1. come-on.de
  2. Verbraucher

Rückruf bei Penny: Im Hackfleisch steckt nicht drin, was draufsteht

Erstellt:

Von: Simon Stock

Kommentare

Achtung, Penny-Kunden: Ein Fleischprodukt ist von einem aktuellen Rückruf betroffen. Im Hackfleisch ist nicht das drin, was auf der Verpackung steht.

Hamm - Ein Rückruf betrifft Kunden des Lebensmittel-Discounters Penny: Die Firma WestfalenLand Fleischwaren GmbH aus Münster (NRW) ruft „aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes“ Hackfleisch zurück.

Es handelt sich um „Mühlenhof Rinderhackfleisch zum Braten“ (500 Gramm im Schlauchbeutel), teilte das Unternehmen am Dienstag (7. Juni 2022) unter der Überschrift „Wichtige Information für PENNY-Kunden“ mit.

Rückruf bei Penny betrifft Rinderhack von WestfalenLand

Allerdings sind nicht alle Produkte unter dieser Bezeichnung von dem aktuellen Rückruf betroffen, sondern nur Chargen mit dem Mindeshaltbarkeitsdatum (MHD) 12.06.2022 und der Ident-Nr. 016306222612, wie WestfalenLand Fleischwaren GmbH schreibt. Produkte mit anderslautenden Mindesthaltbarkeitsdaten oder Chargen seien von dem Rückruf nicht betroffen, heißt es weiter.

Grund für den vorsorglichen Rückruf ist eine falsche Auszeichnung: Der Artikel werde als Rinderhackfleisch ausgewiesen, enthalten sei aber gemischtes Hackfleisch aus Schwein und Rind.

HerstellerWestfalenLand Fleischwaren GmbH
Vom Rückruf betroffener ArtikelMühlenhof Rinderhackfleisch zum Braten
Gewicht500 Gramm, im Schlauchbeutel
Mindeshaltbarkeitsdatum12.06.2022
Ident-Nr.016306222612

Das vom Rückruf betroffene „Mühlenhof Rinderhackfleisch zum Braten“ werde über Penny-Märkte in Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Hamburg, Bremen sowie in Teilen von Nordrhein-Westfalen vertrieben.

Rückruf bei Penny: Kunden können Produkt zurückgeben

„Kunden können das Produkt im Markt zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons“, schreibt die Firma.

Wer Fragen zu dem Rückruf hat, kann sich an den Kundenservice von WestfalenLand Fleischwaren wenden, und zwar montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 0251/20836130 oder per E-Mail an info@westfalenland.de. „Für die entstehenden Unannehmlichkeiten entschuldigen wir uns bei allen Verbraucherinnen und Verbrauchern ausdrücklich“, schreibt das Unternehmen.

Immer wieder werden Produkte zurückgerufen. In einer Schokolade von Süßigkeiten-Hersteller Hosta etwa wurden Kunststoff-Teile gefunden. In der Schokolade eines anderen Herstellers waren es Salmonellen, die zum Rückruf führten. Nicht immer geht es bei Rückrufen um Gefahren bei der Ernährung. Ein Waschmaschinen-Hersteller sucht aktuell genau 30 Kunden.

Auch interessant

Kommentare