1. come-on.de
  2. Verbraucher

Änderung bei Paypal: Beliebter Service entfällt bald

Erstellt:

Von: Helena Gries

Kommentare

Der Schriftzug „Mit Paypal zahlen“ ist auf dem Bildschirm eines Laptops zu sehen.
Der Bezahldienstleister Paypal will einen beliebten Service einstellen. (Symbolbild) © Silas Stein/dpa

Der Bezahldienstleister Paypal wird schon bald einen beliebten Service einstellen. Das Unternehmen bestätigt den Wegfall der Retoure-Option.

Kassel – Paypal zählt zu den meistgenutzten Dienstleistern, wenn es um das Bezahlen im Internet geht. Mit Paypal können Nutzer einfach und sicher bargeldlos bezahlen, Zahlungen empfangen und auch Geld senden. Zudem können Verbraucherinnen und Verbraucher auch vom Käufer- und Verkäuferschutz profitieren. Jetzt gibt es für Paypal-User allerdings schlechte Nachrichten.

Bislang hat der Bezahldienstleister kostenlose Rücksendungen für Produkte übernommen, die über Paypal bezahlt wurden. Diese Option war für die Kundschaft bis zu 12 Mal pro Jahr und jeweils bis zu einer Höhe von 25 Euro möglich. Bietet ein Online-Shop keine kostenlose Rücksendung an, war es bislang möglich, diese von Paypal erstattet zu bekommen. Doch dieser Service wird nun eingestellt.

Retoure-Service bei Paypal entfällt: Ab diesem Datum fällt die beliebte Option weg

Ab dem 27. November 2022 bietet Paypal keine Versandetiketten für kostenlose Retouren mehr an. Auch Anträge zur Erstattung von Rücksendekosten werden nicht mehr angenommen. „Paypal-Kundinnen und -kunden können bis zum 26. November 2022, 23:59 Uhr Ortszeit, einen Antrag auf kostenlose Retouren stellen. Ab dem nächsten Tag, dem 27. November, wird der Service eingestellt“, bestätigt das Unternehmen auf Nachfrage von hna.de. Bei vielen Online-Shops wie Amazon, Media Markt oder Saturn sind kostenlose Retouren möglich.

Paypal schafft Retoure-Service ab: Gründe unklar

Gründe für die plötzliche Abschaffung des beliebten Service sind bislang unklar. Hierzu äußert sich der Bezahldienstleister wie folgt: „Paypal evaluiert kontinuierlich die Erfahrungen unserer Kundinnen und Kunden, um sicherzustellen, dass wir Produkte und Lösungen anbieten, die unseren mehr als 429 Millionen Paypal-Kundinnen und Kunden am besten dienen. Wir haben beschlossen, das Angebot „Kostenlose Retouren” einzustellen, um uns stärker auf Produkte und Features zu konzentrieren, die es unseren Kundinnen und Kunden ermöglichen zu shoppen, später zu bezahlen und ihre Finanzen zu verwalten.“ Im vergangenen Jahr hatte der Bezahldienstleister Paypal bereits seine Gebühren für einige Transaktionen angehoben.

Die Sicherheit des Bezahl-Dienstleisters wurde kürzlich auf die Probe gestellt, denn Betrügerinnen und Betrüger hatten sich die Popularität von Paypal zunutze gemacht. (Helena Gries)

Auch interessant

Kommentare