Neue Regeln am 1. März

Das ändert sich im März 2021: Energielabel, Friseur, Sommerzeit und Geld für Eltern

Im März 2021 ändert sich einiges. Wir haben die neuen Regeln für Sie zusammengestellt. Das gilt seit 01.03.

Deutschland - Immer wieder etwas neue Regeln - daran haben sich die Menschen in der Corona-Pandemie bereits gewöhnt. Aber auch jenseits der Corona-Maßnahmen kommen auf die Verbraucher Änderungen zu. Am 1. März sind einige neue Gesetze - etwa für Energie-Label für Kühlschränke, Fernseher oder Waschmaschine - in Kraft getreten. Und die Tage werden wieder länger - die Sommerzeit startet bald. Und Eltern müssen dringend aufpassen.

MonatMärz
Tage31
Benannt nachrömischer Kriegsgott Mars
MeterologischFrühlingsanfang (meist am 20. März)

Änderungen ab März 2021: Lockdown verlängert - Friseure öffnen trotzdem wieder

Wie wird es weitergehen mit dem Corona-Lockdown? Am 3. März tagen die Ministerpräsidenten wieder mit Kanzlerin Angela Merkel bei der Bund-Länder-Konferenz - zumindest steht fest, dass der Lockdown bis zum 7. März weiter andauern wird. Was danach kommt, steht noch nicht fest. Auch, wenn CDU-Vorsitzender und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet auf Lockerungen drängt und der Koalitionspartner FDP bereits einen konkreten Zeitplan für Öffnungen vorgelegt hat - die schon ab 1. März gelten würden. (News zum Coronavirus)

Fest steht schon einmal: Ab dem 1. März dürfen die Friseure unter strengen Hygiene-Auflagen wieder öffnen. Der Rest wird sich zeigen.

Änderungen ab März 2021: Die Uhren werden umgestellt - Beginn der Sommerzeit

Alles neu macht der März: Am 20. März ist der kalendarische Frühlingsanfang. Nach dem Kälte-Schock im Februar können wir uns auf Knospen, Blumen und mehr Sonnenstunden freuen. Durch den Wechsel von der Winterzeit auf die Sommerzeit werden die Tage wieder länger.

In der Nacht vom 27. auf den 28. März werden die Uhren wieder umgestellt: Mit der Zeitumstellung werden die Uhren am letzten Sonntag des Monats März morgens um 2 Uhr um eine Stunde auf 3 Uhr vorgestellt.

Änderungen ab März 2021: Neues Energie-Label für Kühlschränke, Fernseher, Waschmaschinen und Co.

Eine weitere Änderung im März 2021 beeinflusst alle: Wer neue Elektrogeräte kauft, wird die Energie-Klassen wie „A+++“ nicht mehr finden. Laut neuer EU-Regel sollen Kühlschränke, Fernseher, Waschmaschinen und Co. bald mit Energie-Labels auf einer Skala von A bis G ausgezeichnet werden berichtet ruhr.de*. Das neue Label soll es für Verbraucher einfacher machen, herauszufinden, welche Modelle weniger Strom verbrauchen.

Mit der Änderungen werden die Anforderungen an den Stromverbrauch und Energieeffizienz von Elektrogeräten wieder strenger. Geräte, die vorher mit A+++ eingestuft waren, können so in eine tiefere Klasse zurückgestuft werden.

Änderungen ab März 2021: Drastische Änderungen bei Suchen mit Google

Google stellt im März seinen Such-Algorithmus um. Bei der Google-Suche werden dann Seiten bevorzugt, die Smartphone-fähig sind. Besonders kleine und mittelständische Unternehmen könnten von der Änderung betroffen sein: Sie haben noch bis zum 31. März Zeit um sich vorzubereiten.

Reine Desktop-Websites werden ab diesem Zeitpunkt schlechter ranken.

Änderungen ab März 2021: Baukindergeld kann nicht mehr lange beantragt werden

Der Anspruch auf das Baukindergeld erlischt zum 31. März. Eltern und Alleinerziehende können die Förderung noch bis Ende des Monats beantragen, nachdem die Bundesregierung den Förderzeitraum im Dezember für drei weitere Monate verlängerte.

Der Förderantrag für das Baukindergeld gibt Eltern und Alleinerziehenden die Möglichkeit, einen Zuschuss von 12.000 Euro pro Kind (1200 Euro im Jahr) zu erhalten. Bedingung ist, dass bis Ende März ein Kaufvertrag unterzeichnet oder eine Baugenehmigung erhalten haben muss.

Änderungen ab März 2021: Briefmarken mit Matrix-Code für die digitale Nachverfolgung

Auch Briefmarken-Freunde werden eine Veränderung ab März bemerken: Ab März gibt es weitere Briefmarken mit Matrix-Code. Das Projekt war bereits im Februar gestartet, im neuen Monat kommen frische Motive und Beträge zu. Bis 2022 sollen alle Briefmarken einen Matrix-Code tragen.

Grund für den Code ist laut Deutscher Post die digitale Nachverfolgung. Kunden können jetzt in der App schauen, wo ihre Sendung ist.

Änderungen ab März 2021: Sicherer Zahlen mit der Kreditkarte im Internet

Die EU regelt ab Mitte März das Zahlen mit der Kreditkarte im Internet. Damit sollen Zahlunge sicherer werden, denn ab dem 15. März wird die Zwei-Faktoren-Authentifizierung Pflicht. Es reicht beim Online-Shopping nicht mehr, nur noch die Kreditkartendaten anzugeben, sondern Verbraucher müssen auch eine TAN-Nummer parat haben. *ruhr24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Christian Charisius/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare