1. come-on.de
  2. Verbraucher

Großer Käse-Rückruf: Betroffen sind Kunden von Netto und anderen Supermärkten

Erstellt:

Von: Daniel Großert

Kommentare

Erneut ein Rückruf von Käse in Deutschland. Für Allergiker kann das betroffene Produkt ein gesundheitliches Problem bedeuten. Den Käse gibt es nicht nur bei Netto.

Hamm - Nudelgerichte gehören für viele Menschen in Nordrhein-Westfalen und ganz Deutschland fest zur Ernährung dazu. Für manche sind sie aber erst mit geriebenem Käse vollkommen. Für einen Grana Padano gibt es allerdings aktuell einen Rückruf. Der Verzehr des Hartkäses kann für Allergiker gesundheitliche Folgen haben.

Erneuter Käse-Rückruf: Produkt kann für Allergiker gefährlich sein

Der Hersteller Savencia Fromage & Dairy Deutschland GmbH teilte mit, dass eine geringe Stückzahl des Käses mit einem Etikett ohne deutsche Kennzeichnung ausgeliefert worden sei. Deshalb seien nicht alle Zutaten klar erkennbar. Weil dazu aber auch Inhaltsstoffe gehören, die allergische Reaktionen auslösen können, ruft das Unternehmen das Produkt nun zurück.

Konkret geht es laut Savencia um die Zutaten Kuh-Rohmilch und Lysozym (aus Hühnereiklar). Wer also eine Milch- oder Ei-Allergie hat und den Grana Padano verzehrt, dem drohen gesundheitliche Risiken.

Rückruf von Grana Padano: Diese Charge ist betroffen

Bei dem Käse, der von dem aktuellen Rückruf betroffen ist, handelt es sich nach Angaben des Herstellers um den „Grana Padano Riserva“ der Marke „Giovanni Ferrari“. Das Produkt wird nach Herstellerangaben in mehreren Supermärkten und Discountern - unter anderem bei Rewe und Metro - in ganz Deutschland verkauft. Konkret hat Discounter Netto den Rückruf dazu ebenfalls veröffentlicht. Allerdings sind nicht alle Bestände des Käses betroffen, sondern nur folgende Charge:

In allen Märkten, in denen diese Charge verkauft wurde, gebe es einen entsprechenden Hinweis auf den Rückruf, erklärte Savencia. Alle weiteren Mindeshaltbarkeitsdaten, Verpackungsgrößen und Chargen des Grana Padano seien nicht davon betroffen, wie Savencia betont. Darüber hinaus weist der Hersteller darauf hin, dass Kunden, die nicht allergisch auf Milch oder Ei reagieren, den Käse auch verzehren können, wenn er ein ausländisches Etikett hat.

Dieser Grana Padano von Giovanni Ferrari ist aktuell von einem Rückruf betroffen.
Dieser Grana Padano von Giovanni Ferrari ist aktuell von einem Rückruf betroffen. © Savencia Fromage & Dairy Deutschland GmbH

Käse-Rückruf: Kaufpreis wird ohne Kassenbon erstattet

Wer den Grana Padano aus der betroffenen Charge zu Hause hat und ihn wegen einer Allergie nicht essen darf, kann das Produkt in dem Supermarkt oder Discounter, in dem er es gekauft hat, zurückgeben. Auch ohne Vorlage des Kassenbons werde den Kunden der Kaufpreis zurückerstattet, teilte Savencia mit.

Zuletzt gab es einen großen Rückruf von Käse, der bei Aldi, Lidl, Edeka und weiteren Supermärkten verkauft wird. Der Hersteller warnte vor metallischen Fremdkörpern in mehreren Produkten.

Auch interessant

Kommentare