„Das ist einfach widerlich“

dm Drogeriemarkt: Foto sorgt für Aufregung auf Instagram

Blick auf den Kassenbereich in einer Filiale der Drogeriemarktkette dm (Karlsruhe)
+
dm Drogeriemarkt: Bild sorgt für Aufregung auf Instagram (Symbolfoto)

Auf Instagram schockt dm einige seiner Follower. Der Drogeriemarkt postet ein blutiges Post und bricht damit das Schweigen über ein Tabuthema:

Der Drogeriemarkt dm postet Ende Mai ein Foto einer Menstruationstasse auf Instagram und sorgt damit für Aufregung im Netz. Der Grund: Auf dem Bild ist Blut zu sehen. Wie HEIDELBERG24* berichtet, reagieren einige Follower/innen angeekelt auf den Post von dm. „Das ist einfach widerlich. Wieso postet man so etwas … es gibt Grenzen der Ästhetik!!!“, schreibt beispielsweise eine Frau. In anderen Kommentaren wird der Post widerum gelobt. „Wow, endlich mal jemand der sich was traut und nicht blaue Blümchen mit Glitzer aus einer Menstruationstasse fließen lässt“, heißt es von einer Nutzerin.

dm begründet das Bild mit folgenden Worten: „Die Periode ist ein Thema, das noch lange nicht am Ziel der Normalität angekommen ist, obwohl sie einen enorm großen Teil der Weltbevölkerung betrifft und mal mehr oder weniger monatlich und mal länger oder mal kürzer eintritt. Fakt ist: wir sollten reden. Darüber, dass Periode nicht eklig, sondern ein gesunder Prozess unseres Körpers ist und darüber, was wir uns zu diesem Thema wünschen.“

Nicht nur dm, auch Edeka sorgt für Aufsehen. Eine Filiale in Schleswig-Holstein hat nämlich einen sehr obszönen Slogan, der auch hier für Diskussionen löst. (jol) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare