Zertifikat prüfen

Corona-Warn-App: Update bietet nützliche Funktion für Urlauber

Update für die Corona-Warn-App: Die neue Funktion ist vor allem für Reisende nützlich: Sie können die Gültigkeit ihres Zertifikats für den Urlaub prüfen.

Hamm - Die Regeln für den Urlaub werden zunehmend unübersichtlicher. Das eine Land ist „nur“ Risikogebiet, das andere wiederum Hochinzidenzgebiet. Doch mit einer vollständigen Impfung gegen des Coronavirus sollte das doch überhaupt kein Problem sein. Oder doch? Ein Update der Corona-Warn-App soll Urlaubern genau dahingehend jetzt helfen. (News zum Coronavirus)

AppCorona-Warn-App
LizenzApache-Lizenz

Corona-Warn-App: Update bietet nützliche Funktion für Urlauber - Zertifikat vor Reise prüfen

Seit dem 1. Juli kann das digitale Covid-19-Zertifikat der EU bekanntlich in der Corona-Warn-App hinterlegt werden. Mit dem neuesten Update besteht nun die Möglichkeit, das Zertifikat (Test-, Genesenen-, und/oder Impfzertifikat) vor einer Reise für ein gewähltes Land auf seine Gültigkeit zu prüfen. Kurzum: Reisende können vorab checken, ob ihr Zertifikat für das jeweilige Urlaubsland ausreicht.

In einem Blog-Eintrag zum aktuellsten Update erklären die Betreiber: „Die Corona-Warn-App berücksichtigt dafür die geltenden Einreiseregeln des ausgewählten Reiselandes und gleicht sie mit verschiedenen Parametern des Zertifikats ab, wie Datum und Art des Tests, Testzentrum oder Datum einer Impfung.“

Weil sich die Corona-Regeln aufgrund neuer Entwicklungen auch mal kurzfristig ändern könnten, sollten Reisende ihr Zertifikat vor dem Urlaub prüfen. Empfohlen werden maximal 48 Stunden vorher.

Zertifikat in Corona-Warn-App prüfen: Spanien, Niederlande und andere Urlaubsländer machen mit

Nach Angaben der Betreiber habe jedes europäische Land, das digitale COVID-Zertifikate der EU unterstützt, die Möglichkeit, „Regeln hochzuladen, die die Corona-Warn-App zur Überprüfung abgleichen kann. Zum Start der neuen Funktion haben Deutschland, Spanien, die Niederlande, Irland, Luxemburg, Slowenien und Litauen Regeln hinterlegt, weitere Länder folgen in den kommenden Wochen.“ Zuletzt wurde unter anderem Spanien seitens der Bundesregierung als Hochrisikogebiet eingestuft. Auch die Niederlande wurden hochgestuft.

In der Corona-Warn-App können Reisende ihr Zertifikat auf Gültigkeit für ihr Urlaubsland prüfen.

Die Funktion wird als recht simpel beschrieben: In der Registerkarte der Corona-Warn-App wählen Sie „Zertifikate“ und wählen das Zertifikat aus, das Sie prüfen möchten. „Nachdem sie auf „Gültigkeit prüfen“ getippt haben, können Sie das Land, in das Sie reisen, das Einreisedatum und die lokale Uhrzeit angeben“, heißt es.

Zertifikat für Urlaub in der Corona-Warn-App prüfen: Das gilt für Einreise mit Zug oder Auto

Bei der Einreise mit dem Zug oder Auto müssen Nutzer der Corona-Warn-App das Datum, an dem sie die Grenze überfahren und die lokale Uhrzeit unter Berücksichtigung einer möglichen Zeitverschiebung angeben.

Um diese neue Funktion nutzen zu können, müssen Nutzer die Version 2.6.1 der Corona-Warn-App auf Ihrem Smartphone oder Tablet installiert haben. Neben der Prüfung der Gültigkeit des Impfzertifikats bietet das neue Update auch die Möglichkeit, lokale 7-Tage-Inzidenzen hinzuzufügen. Sie können bis zu fünf Kreise oder Bezirke Ihrer Wahl im Statistik-Bereich hinzufügen.

Rubriklistenbild: © Zacharie Scheurer/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare