Thurn Germany insolvent

Aldi vor Veränderung: Bekanntes Waschmittel bald nicht mehr im Sortiment

Das Logo von Aldi Süd an einer Filiale.
+
Aldi muss sein Waschmittel- und Spülmittel-Sortiment umstellen (Symbolbild).

Der Discounter Aldi muss das Sortiment ändern. Denn das Waschmittel Tandil und das Spülmittel Alio werden bald nicht mehr hergestellt.

Köln – Auf Aldi*-Kunden kommen Veränderungen zu. Denn sowohl das Waschmittel Tandil als auch das Spülmittel Alio wird es bald nicht mehr im Sortiment des Discounters in Deutschland* geben. Der Grund: Der Hersteller Thurn Germany Group ist insolvent und stellt schon bald die Produktion am Standort in Neunkirchen-Seelscheid im Rhein-Sieg-Kreis* ein. Doch mit dem Aus haben weder Aldi Nord und Aldi Süd* noch das Unternehmen selbst gerechnet.
24RHEIN* berichtet, wieso sich Aldi so kurzfristig um neue Waschmittel und Spülmittel bemühen müssen

Zwar kümmere sich der Discounter-Markenhersteller um die Warenversorgung, allerdings werde die Produktion in Nordrhein-Westfalen* bereits im November auslaufen. Spätestens dann sollte Aldi neue Hersteller, die das Unternehmen mit Discounter-Wasch- und Geschirrspülmittel beliefern, an der Hand haben. (jaw) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare