In Kontrolle aufgedeckt

Achtung, Lebensmittelbetrug! Honig und Fleisch sind betroffen

Fleisch
+
Kontrollen haben auf einen Lebensmittelbetrug bei Honig und Fleisch aufmerksam gemacht!

Lebensmittelbetrug in Deutschland! In einer zweimonatigen Kontrolle hat der Verbraucherschutz erschreckende Erkenntnisse bei Honig und Fleisch gemacht.

In einer großangelegten Kontrolle, die jährlich stattfindet, haben das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit mehrere Betrugsfälle bei Honig und Fleischerzeugnissen festgestellt. Durch die Operation OPSON X wurden so mehrere Fremdzucker in Honig sowie falsch angegebene Tierarten in Fleischerzeugnissen offenbart. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft.
Wie viele unserer Honigsorten und Fleischprodukte betroffen sind, verrät HEIDELBERG24*.

Die OPSON-Operation findet jährlich statt und geht über zwei Monate. Dabei legen die Kontrolleure jedes Jahr einen anderen Schwerpunkt. Neben den OPSON-Operationen gibt es dauerhafte Routine-Untersuchungen. So bleiben die Lebensmittel für Verbraucher sicherer. (tobi) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare