Probleme mit der Verbindung

„Totalausfall“? Schwere Internet-Probleme bei zwei Providern - erste Hintergründe jetzt klar

Bei 1&1 kommt es zu Verbindungsproblemen mit dem Internet.
+
Bei 1&1 kommt es zu Verbindungsproblemen mit dem Internet.

Kunden des Providers 1&1 klagen über massive Störungen. Betroffen ist davon besonders die Internetverbindung. Bundesweit sollen Nutzer betroffen sein. 

  • Kunden des Providers 1&1 klagen am Dienstag über massive Störungen und zeigen sich verärgert.
  • Besonders betroffen soll die Internetverbindung sein. 
  • Einem Störungsportal zufolge sind bundesweit Nutzer betroffen.

München - Kunden des Providers 1&1 haben am Dienstagnachmittag (30. Juni) offenbar keine Freude mit ihrer Internetverbindung. Auf dem Störungsportal „allestörungen.de“ gehen seit 12 Uhr mittags tausende Störungsmeldungen ein. 

1&1: Tausende Kunden klagen über massive Störungen

Besonders über Probleme mit der Internetverbindung haben die 1&1-Kunden zu klagen. Doch auch Mobilfunk und das Festnetz sind von den Störungen betroffen. Der Störungskarte von „allestörungen.de“ klagen besonders Nutzer im Westen Deutschlands über Probleme.

Zu den Orten, aus denen die meisten Störungsmeldungen kamen, zählen: 

  • Köln
  • Düsseldorf
  • Dortmund
  • Essen
  • Frankfurt am Main
  • Leverkusen
  • Bergisch Gladbach
  • Gelsenkirchen

1&1-Störungen: Der Hintergrund sind Bauarbeiten in Düsseldorf

Dem Unternehmen zufolge waren Bauarbeiten in Düsseldorf der Grund der Unannehmlichkeiten für die 1&1-Kunden. Dabei soll eine zentrale Stromanbindung angebohrt worden sein. 

"Dadurch ist die Stromversorgung eines Gebäudes unterbrochen, in dem 1&1 Versatel einen Technikstandort betreibt", erklärte Unternehmen der Webseite „t-online.de“. "Die notwendigen Entstör-Maßnahmen wurden unverzüglich eingeleitet und die Kunden auf Backup-Systeme geleitet. Auch der örtliche Stromanbieter ist bereits vor Ort.“

Wann die Dienste von 1&1 wieder voll und ganz für die Kunden zur Verfügung stehen ist bislang noch nicht absehbar.

Auch bei dem Anbieter Telekom hatten Kunden am Dienstag vermehrt mit Störungen zu kämpfen. Um 13.23 Uhr waren es laut „allestörungen.de“ mehr als 700 Störungsmeldungen, gegen 16 Uhr noch knapp 300. Auch bei Vodafone gab es massive Störungen. Tausende Kunden waren deutschlandweit ohne Internet.

1&1-Störungen: Kunden aufgebracht - „Totalausfall“

Die Kunden von 1&1 sind scheinen äußerst aufgebracht. Kein Wunder - in Zeiten der Coronavirus-Pandemie* arbeiten viele Menschen im Home-Office und sind auf eine stabile Internetverbindung angewiesen. 

So schreibt ein Kunde in dem Kommentarbereich von „allestörungen.de“: „Jetzt ist schon seit heute Mittag das Internet weg. Wie kann es sein, dass eure Server nicht gerade selten down sind? Sonst war es wenigstens nur für relativ kurze Zeit so.“ 

Ein anderer Kunde, scheinbar Student und mitten in einer Prüfung, kommentiert: „Totalausfall, da in der Universitätsprüfung kein anderer 1und1 hat, wird's nicht geglaubt und nicht gewertet. Na danke!“ (mbr) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare