Haiti: Zehn US-Bürger festgenommen

Port-au-Prince - In Haiti sind 10 US-Bürger festgenommen worden, die das Land ohne Genehmigung mit 33 haitianischen Kindern verlassen wollten.
Haiti: Zehn US-Bürger festgenommen

Nachbeben auf Haiti: UNICEF plant Impfkampagne

Hamburg/Port-au-Prince  - Zwei Wochen nach dem Jahrhundert- Beben der Stärke 7,0 ist der Karibikstaat Haiti erneut von einem Erdstoß erschüttert worden. Über neue Schäden oder Opfer wurde zunächst nichts bekannt.
Nachbeben auf Haiti: UNICEF plant Impfkampagne

Haiti: 400 000 Überlebende werden umgesiedelt

Port-auf-Prince - In Haiti sollen 400 000 Überlebende des verheerenden Erdbebens umgesiedelt werden. Denn die Seuchengefahr in der zerstörten …
Haiti: 400 000 Überlebende werden umgesiedelt

Haiti: Täglich 10.000 Tote in Massengräbern beerdigt

Port-au-Prince - Auf Haiti werden inzwischen bis zu 10.000 Erdbebenopfer pro Tag in Massengräbern beigesetzt. Sogar Bulldozer kamen zum Einsatz.
Haiti: Täglich 10.000 Tote in Massengräbern beerdigt

Nach Erdbeeben entkommen: 3000 Banditen in Haiti frei

Port-au-Prince - 3000 Banditen sind aus einem  Gefängnis entkommen, das in Haiti bei dem Erdbeben zerstört wurde. 
Nach Erdbeeben entkommen: 3000 Banditen in Haiti frei

UN bezahlen Haitianer fürs Aufräumen

Port-au-Prince - Fast zehn Tage nach dem Erdbeben in Haiti suchen tausende Menschen weiter nach Überlebenden. Künftig wollen die Vereinten Nationen Helfer für Aufräumarbeiten bezahlen.
UN bezahlen Haitianer fürs Aufräumen

Haiti: Kind (5) nach einer Woche aus Trümmern geborgen

Port-au-Prince - Mehr als eine Woche nach der Erdbebenkatastrophe in Haiti ist ein Fünfjähriger unverletzt aus den Trümmern eines eingestürzten Hauses geborgen worden.
Haiti: Kind (5) nach einer Woche aus Trümmern geborgen

Schweres Nachbeben auf Haiti

Port-au-Prince - Acht Tage nach dem vernichtenden Erdbeben in Haiti ist der Karibikstaat erneut von einem schweren Nachbeben erschüttert worden. Nach Angaben der US-Erdbebenwarte erreichte es eine Stärke von 6,1.
Schweres Nachbeben auf Haiti

Die Welt steht an Haitis Seite

Port-au-Prince/New York - Nach der Erdbeben-Katastrophe in Haiti mit bis zu 200 000 Todesopfern verstärkt die internationale Staatengemeinschaft massiv ihre Hilfsanstrengungen.
Die Welt steht an Haitis Seite

Haiti: Frau nach einer Woche gerettet

Port-au-Prince - Es grenzt an ein Wunder: Eine Woche nach dem verheerenden Erdbeben in Haiti wurde ein 69 Jahre alte Frau lebend aus den Trümmern geborgen.
Haiti: Frau nach einer Woche gerettet

UN-Organisation startet Haiti-Luftbrücke

Rom - Das Welternährungsprogramm (WFP) hat eine Luftbrücke für alle in Haiti tätigen Hilfsorganisationen aufgebaut und will mit Helikoptern Nahrung zu den Menschen bringen.
UN-Organisation startet Haiti-Luftbrücke

Haiti-Wiederaufbau wird Milliarden kosten

Port-au-Prince - Haiti braucht nach Einschätzung des Präsidenten der Dominikanischen Republik, Leonel Fernández, rund zehn Milliarden Dollar (sieben Mrd. Euro) internationale Wiederaufbauhilfe.
Haiti-Wiederaufbau wird Milliarden kosten

Plünderer machen Haiti unsicher - Polizei setzt Tränengas ein

Port-au-Prince - Die Sicherheitslage in Haiti wird immer kritischer: Die Polizei kämpft gegen Plünderer und maskierte Männer mit Macheten. Die Regierung schätzt die Zahl der Todesopfer unterdessen auf 200.000.
Plünderer machen Haiti unsicher - Polizei setzt Tränengas ein

Massive Ausschreitungen in Port-au-Prince

Port-au-Prince - In der haitianischen Hauptstadt Port-au-Prince schlägt die Verzweiflung vieler Überlebender des Horror-Bebens zunehmend in Gewalt um. Bislang sind 70.000 Leichen geborgen worden.
Massive Ausschreitungen in Port-au-Prince

Deutsche Hotelbesitzerin (62) in Port-au-Prince gerettet

Port-au-Prince - Wunder in der Erdbeben-Hölle: Die deutsche Besitzerin des zerstörten Hotels Montana, Nadine Cardoso, ist am Samstag lebend aus den Trümmern des Gebäudes in Port-au-Prince gerettet worden.
Deutsche Hotelbesitzerin (62) in Port-au-Prince gerettet