Geheimnisverrat?

Edathy-Ausschuss befragt Ziercke

Edathy-Ausschuss befragt Ziercke
Causa Edathy: Linke wirft SPD Parteilichkeit vor
Causa Edathy: Linke wirft SPD Parteilichkeit vor
Datenschutz: BKA-Chef sieht Polizeiarbeit gehemmt
Datenschutz: BKA-Chef sieht Polizeiarbeit gehemmt
Edathy-Affäre: BKA-Chef lehnt Rücktritt ab
Edathy-Affäre: BKA-Chef lehnt Rücktritt ab
Edathy-Affäre: Regierung steht zu BKA-Chef
Edathy-Affäre: Regierung steht zu BKA-Chef

BKA-Beamter musste wegen Kinderpornos gehen

Berlin/Wiesbaden - In der Edathy-Affäre steht auch das Bundeskriminalamt in der Kritik. Jetzt kommt es noch heftiger: Auch ein hoher BKA-Beamter soll kinderpornografisches Material aus Kanada bezogen haben.
BKA-Beamter musste wegen Kinderpornos gehen

BKA-Chef empört über "ungeheuerliche" Vorwürfe

Köln/Berlin - Das BKA sieht sich im Fall Edathy zu Unrecht am Pranger. Man sei in den letzten Jahren mit kinderpornografischem Material regelrecht überschwemmt worden, sagte BKA-Chef Ziercke.
BKA-Chef empört über "ungeheuerliche" Vorwürfe

Ziercke: Edathy war einer von 800 Kunden

Berlin  - BKA-Präsident Jörg Ziercke legte am Mittwoch im Innenausschuss Details zur Affäre Edathy offen. Er verriet dabei, dass der SPD-Politiker eine von rund 800 Personen auf der fraglichen Kundenliste war.
Ziercke: Edathy war einer von 800 Kunden

Edathy-Affäre: Ausschuss startet Befragungen

Berlin - Der Innenausschuss des Bundestages hat am Mittwoch in Berlin mit den Zeugenbefragungen zu der Affäre um den früheren SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy begonnen.
Edathy-Affäre: Ausschuss startet Befragungen

Merkel: "Klärungsbedarf" zu Edathy-Affäre

Berlin - Trotz offener Spannungen zwischen Union und SPD im Fall Edathy sieht Kanzlerin Angela Merkel  die Arbeitsfähigkeit der Koalition  nicht beeinträchtigt. Die Kanzlerin spricht gleichzeitig von "Klärungsbedarf".
Merkel: "Klärungsbedarf" zu Edathy-Affäre

Edathy: Ermittler fanden "kaum Material"

Hannover  - Die Staatsanwaltschaft hat bei den Durchsuchungen in Büros und Wohnungen des SPD-Politikers Sebastian Edathy nur wenig Material gefunden. Dies sagte jetzt ein Vertreter der Staatsanwaltschaft.
Edathy: Ermittler fanden "kaum Material"

Gabriel wusste schon lange von Ermittlungen

Berlin - SPD-Chef Sigmar Gabriel  ist bereits im Oktober 2013 von dem damaligen Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) über mögliche Ermittlungen gegen Sebastian Edathy informiert worden.
Gabriel wusste schon lange von Ermittlungen