Steuerhinterziehung: Ex-Sparkassen-Chef und CSU-Mann Fahrenschon muss vor Gericht
Politik

Herbe Nachricht für früheren Politiker

Steuerhinterziehung: Ex-Sparkassen-Chef und CSU-Mann Fahrenschon muss vor Gericht

Steuerhinterziehung: Ex-Sparkassen-Chef und CSU-Mann Fahrenschon muss vor Gericht
Sparkassen-Chef und früherer CSU-Minister: Strafbefehl wegen Steuer-Querelen
Wirtschaft
Sparkassen-Chef und früherer CSU-Minister: Strafbefehl wegen Steuer-Querelen
Sparkassen-Chef und früherer CSU-Minister: Strafbefehl wegen Steuer-Querelen
Sparkassenpräsident: EZB-Politik bedroht gesellschaftlichen Zusammenhalt
Politik
Sparkassenpräsident: EZB-Politik bedroht gesellschaftlichen Zusammenhalt
Sparkassenpräsident: EZB-Politik bedroht gesellschaftlichen Zusammenhalt
Sparkassen-Chef: Renteneintritt erst mit 70 Jahren
Wirtschaft
Sparkassen-Chef: Renteneintritt erst mit 70 Jahren
Sparkassen-Chef: Renteneintritt erst mit 70 Jahren
Sparkassen erwirtschaften 2015 zwei Milliarden Euro Überschuss
Wirtschaft
Sparkassen erwirtschaften 2015 zwei Milliarden Euro Überschuss
Sparkassen erwirtschaften 2015 zwei Milliarden Euro Überschuss

Deutsche finanziell zufrieden - Sparen nimmt ab

Berlin - Der Begriff Geldsorgen hat für viele Bundesbürger eine ganz neue Bedeutung: Sie haben nicht etwa zu wenig. Es fehlt eher an guten Anlagemöglichkeiten. Also geben die Deutschen ihr Geld aus.
Deutsche finanziell zufrieden - Sparen nimmt ab

Regierung: Deutsche Spareinlagen sind sicher

Berlin - Zypern will auch mit Hilfe der Banken und ihrer Spareinlagen das Rettungspaket finanzieren. Deutsche Sparer werden nervös. Die Bundesregierung versucht zu beruhigen.
Regierung: Deutsche Spareinlagen sind sicher

Fahrenschon: EZB schröpft Kleinsparer

Berlin - Die Millionen Kleinsparer in Deutschland sind aus Sicht des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands Opfer der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB).
Fahrenschon: EZB schröpft Kleinsparer

Sparkassenpräsident: Neue Euro-Strategie nötig

München - Nach Meinung von Sparkassenpräsident Fahrenschon ist es bei der Europäischen Finanzpolitik Zeit für eine neue Strategie. Der Währung fehle ein starkes Fundament.
Sparkassenpräsident: Neue Euro-Strategie nötig

Krisengipfel: Merkel will Druck standhalten

Brüssel - Euro-Krisengipfel in Brüssel: Die EU braucht Entscheidungen, die die Finanzmärkte beruhigen. Doch welche? Merkel will bei ihrer harten Linie bleiben. Von der Opposition gibt es viel Kritik.
Krisengipfel: Merkel will Druck standhalten

Fahrenschon fordert Sparkassen-Zerschlagung

Frankfurt am Main- Der neue Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, Georg Fahrenschon, fordert die Zerschlagung der spanischen Sparkassen wie der Krisenbank Bankia. Grund ist die geplante Bankenunion.
Fahrenschon fordert Sparkassen-Zerschlagung

Sparkassen-Chef: Weg für Fahrenschon frei

Münster/Berlin - Das Rennen um den Spitzenposten der deutschen Sparkassen ist zugunsten des CSU-Politikers Georg Fahrenschon entschieden. Sein einziger Konkurrent hat seine Bewerbung zurückgezogen.
Sparkassen-Chef: Weg für Fahrenschon frei

Neuer Finanzminister: die Pressekonferenz

Neuer Finanzminister: die Pressekonferenz

Söder wird neuer bayerischer Finanzminister

München - Jetzt ist es offiziell: Umweltminister Markus Söder wird als neuer bayerischer Finanzminister Nachfolger des aus dem Amt scheidenden Georg Fahrenschon (beide CSU). Wer Söders Amt bekommt:
Söder wird neuer bayerischer Finanzminister

CSU-Kreise: Söder wird neuer Finanzminister

München - Die Nachfolge des scheidenden bayerischen Finanzministers Georg Fahrenschon ist entschieden: Am Mittwochabend verständigte sich die CSU-Spitze auf Umweltminister Markus Söder (CSU) als Nachfolger.
CSU-Kreise: Söder wird neuer Finanzminister

Entscheidung über Fahrenschon-Nachfolge verschoben

München - Bis Allerheiligen wollte Ministerpräsident Seehofer einen Nachfolger für den abtrünnigen Finanzminister Fahrenschon präsentieren - nun will er die Entscheidung spätestens am Donnerstag bekanntgeben.
Entscheidung über Fahrenschon-Nachfolge verschoben

Fahrenschon-Nachfolge: Seehofer will schnelle Klärung

Passau - Ein politisches Schwergewicht verlässt das bayerische Kabinett. Finanzminister Georg Fahrenschon zieht es in die Wirtschaft - und Horst Seehofer steht vor dem Problem, rasch einen kompetenten Nachfolger zu finden.
Fahrenschon-Nachfolge: Seehofer will schnelle Klärung

BayernLB muss Wohnungen verkaufen

München - Die Bayerische Landesbank muss sich voraussichtlich von ihrer gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft GBW mit 33 000 Wohnungen trennen.
BayernLB muss Wohnungen verkaufen

Pkw-Maut: CSU erhöht Druck auf Merkel

Bad Staffelstein - Die CSU erhöht im Streit über die Einführung einer Pkw-Maut den Druck auf Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel. Es soll mehr Geld in den Straßenbau investiert werden.
Pkw-Maut: CSU erhöht Druck auf Merkel

Vier Bundesländern droht Haushaltsnotlage

Berlin - Kein Geld mehr in der Kasse: Der Stabilitätsrat von Bund und Ländern hat eine drohende Haushaltsnotlage für Berlin, Bremen, das Saarland und Schleswig-Holstein festgestellt.
Vier Bundesländern droht Haushaltsnotlage