Dreh für "Unbroken"

Zweite Regiearbeit führt Jolie nach Australien

+
Angelina Jolie

Sydney - Hollywood-Star Angelina Jolie dreht ihren zweiten Spielfilm als Regisseurin in Australien. Es handelt sich um eine Bestsellerverfilmung.

Als Drehorte für ihren im Zweiten Weltkrieg spielenden Film "Unbroken" habe sich Jolie Sydney sowie ländliche Gebiete in New South Wales ausgesucht, teilte die Regierung des Bundesstaates am Dienstag mit. Die US-Schauspielerin war in den vergangenen Wochen mit ihren Kindern in Sydney, um nach geeigneten Drehorten zu suchen.

Vize-Regierungschef Andrew Stoner jubelte, dass die Universal-Produktion der Wirtschaft von New South Wales Millionensummen bringe. "Diese großartigen Neuigkeiten bestätigen den internationalen Rang von New South Wales als Australiens erster Ort für große Filmproduktionen", erklärte Stoner. Dort war in jüngster Zeit auch für die Erfolgsfilme "Der große Gatsby" und "Wolverine: Weg des Kriegers" gedreht worden.

"Unbroken" beruht auf dem gleichnamigen Bestseller von Laura Hillenbrand (deutscher Titel: "Unbeugsam: Eine wahre Geschichte von Widerstandskraft und Überlebenskampf"). Es geht um den US-Kriegshelden Louis Zamperini, der nach einem Flugzeugabsturz 47 Tage auf einem Floß überlebte. Die japanische Marine fand ihn schließlich und schickte ihn in Gefangenschaft. Gespielt wird Zamperini von Jack O'Connell. Ihr Regiedebüt hatte Jolie 2011 mit "Liebe in Zeiten des Krieges" gegeben, der eine Liebesgeschichte vor dem Hintergrund der Balkankriege erzählt.

AFP

Hollywoods bestbezahlte Schauspielerinnen

Hollywoods bestbezahlte Schauspielerinnen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare