Ungewöhnliches Vorgehen

ZDF-Hammer: Sport-Star wird Moderatorin an Seite von „Aktenzeichen XY“-Legende

Ungewöhnliche Entscheidung des ZDF: Eine noch aktive Tennissportlerin wird abseits ihrer professionellen Karriere die Moderation der ZDF-Sportreportage antreten.

  • Tennisspielerin Andrea Petkovic steht eigentlich noch mitten in ihrer Sportkarriere.
  • Doch damit könnte jetzt Schluss sein - sie hat ein lukratives Jobangebot angenommen.
  • Noch in diesem Winter wird sie als Moderatorin für das ZDF, die ersten Sendungen sind bereits geplant.
  • An ihrer Seite ist ein „Aktenzeichen XY“-Star

Mainz - Normalerweise sind die Sportmoderatoren der Sender ehemalige Sportler, die sich entschieden haben, ihre aktive Karriere auf dem Platz zu beenden. So geschehen erst kürzlich auch im Fall von Bastian Schweinsteiger (35), der kurz nach Ende seiner Fußball-Karriere bereits als Experte im TV zu sehen ist. Recht ungewöhnlich ist dabei die neuste Entscheidung des ZDF: Eine noch aktive Tennisspielerin wird schon ab diesem Winter ihr Wissen als Moderatorin mit den Zuschauern teilen.

ZDF: Andrea Petkovic startet an der Seite von „Aktenzeichen XY“-Star Rudi Cerne und Norbert König für das ZDF

Konkret geht es um die Tennisspielerin Andrea Petkovic (32). Schon Ende dieses Jahres soll die gebürtige Jugoslawin als Moderatorin beim ZDF starten. Gegenüber Bild bestätigt das bereits der Sportchef Thomas Fuhrmann (53): „Sie gehört dann neben „Aktenzeichen XY“-Star Rudi Cerne und Norbert König zum Team der Sportreportage.“ Die ersten Sendungen der Sportlerin seien dabei bereits für den 1. und 8. Dezember geplant.

Auch für das ZDF ist dies eine ungewöhnliche Entscheidung, da Andrea Petkovic ihre Sportkarriere noch aktiv vorantreibt. Laut Fuhrmann sei sie eine „tolle Tennisspielerin“, sowie „eine großartige Persönlichkeit mit viel Charme und klarer Meinung“. Zentral für die Entscheidung war eine weitere Stärke der 32-Jährigen - denn sie habe laut dem Sportchef ein „besonderes Talent vor der Kamera“. „Daher freuen wir uns sehr, sie bei uns im Team begrüßen zu können“, macht der Journalist klar.

Aktive Karriere als Tennisspielerin von Andrea Petkovic für ZDF ein Pluspunkt

Doch unabhängig von ihren Fertigkeiten vor der Kamera erhofft sich das ZDF auch frische Einblicke von der Tennisspielerin. „Als Leistungssportlerin hat sie den speziellen Blick der Aktiven auf das Sportgeschehen“, erklärt Fuhrmann der Bild. „Daher passt es gut, denn die Sportreportage ist bei uns das Hintergrund-Magazin. Sie hat ein breitgefächertes Interesse, ist nicht nur auf Tennis festgelegt.“

Nachdem die Idee in der Redaktion entstanden sei, war Andrea Petkovic sofort interessiert, absolvierte Castings beim ZDF. Diese Prüfungen hat sie offensichtlich mit Bravour bestanden. Um ihr Können zu testen, musste sie durch zwei Probesendungen führen - also Beiträge moderieren und Interviews führen.

Andrea Petkovic: Die Höhepunkte ihrer Karriere als Tennisspielerin

Aktuell ist Andrea Petkovic mit 800 Punkten auf Platz 75 der Tennis-Weltrangliste (Stand 14. Oktober). Ihre Karriere begann die künftige ZDF-Moderatorin mit sechs Jahren, nachdem sie mit ihren Eltern nach Deutschland ausgewandert ist. Maßgeblich für ihr Engagement war auch ihr Vater Zoran Petkovic, der Tennis-Profi und Davis-Cup-Spieler war. Er stellte seine Tochter zu Schulzeiten vor eine Entscheidung: Aufgrund ihrer guten Noten riet er ihr ursprünglich von einer Profikarriere ab - aber weil sie es unter die besten 50 Spieler weltweit schaffte, durfte sie ihre Karriere weiter verfolgen.

Ihre höchste Platzierung auf der Rangliste erreichte Andrea Petkovic im Jahr 2011 - damals konnte sie bis auf Platz 9 emporklettern. Insgesamt sechs WTA-Turniere im Einzel verließ sie während ihrer Karriere als Siegerin, bei ITF-Turnieren konnte sie neun Einzel- sowie drei Doppeltitel einfahren. In den Jahren 2007 und 2009 wurde sie darüber hinaus Deutsche Meisterin. Einen ihrer letzten Erfolge feierte Andrea Petkovic beim diesjährigen French Open, berichtet tz.de*.

ZDF-Sportreportage: Tennisprofi Andrea Petkovic neben Rudi Cerne und Norbert König

In der ZDF-Sportreportage darf Andrea Petkovic an die Seite von zwei überaus erfahrenen Moderatoren treten. Norbert König gehört schon seit 1987 zum ZDF, moderiert neben der Sportreportage auch „ZDF-Sport Extra“ und Sport in der Nachrichtensendung „heute“. Mit Rudi Cerne trifft Andrea Petkovic auf einen weiteren Sportler. Der ehemalige Eiskunstläufer zeigt seit 1984 sein Talent vor der Kamera, begann seine Karriere im Fernsehen bei der ARD. Vielen dürfte Cerne unter anderem aus dem „heute journal“ sowie der beliebten Sendung „Aktenzeichen XY“ bekannt sein.

Die Sportreportage selbst erscheint wöchentlich am Sonntagnachmittag. Seit 1966 ist die 50-minütige Sportsendung Teil des ZDF-Programms. Im Mittelpunkt stehen dabei meist Ballsportarten, doch auch andere Bereiche wie Motorsport und olympische Sportarten finden ihren Platz. Schon länger war Andrea Petkovic dabei als ZDF-Moderatorin im Gespräch, wie tz.de* berichtet. Im ZDF-Sportstudio ging es derweil letztens spannend zu - die Moderatoren flippten in der aktuellen Folge aus.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Robert Michael, Marcus Höhn dpa (Fotomontage)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare