Quiz-Show auf RTL

„Wer wird Millionär“ mit Günther Jauch: Quoten-Krieg gegen Pro7

Seit 1999 ist Günther Jauch mit „Wer wird Millionär“ ein Quotengarant für RTL. Lange Zeit lief die Quizshow am Montagabend. Doch nun sorgt ein Wechsel des Sendeplatzes für einen Quoten-Krieg mit der Konkurrenz.

Köln/Münster – RTL hat sein Zugpferd „Wer wird Millionär“ mit Günther Jauch von seinem angestammten Sendeplatz geschubst. Dadurch läuft die beliebte Quizshow nun nicht mehr montags um 20.15 Uhr, sondern dienstags um die gleiche Zeit. Dadurch gerät der Quotengarant jedoch in starke Konkurrenz mit einer anderen Show auf Pro7, die massenweise Zuschauer vor den Fernseher lockt. Wie lange kann dieser Quoten-Krieg andauern?

Es begann damit, dass Inka Bauses „Bauer sucht Frau“ den Montags-Sendeplatz von „Wer wird Millionär“ mit Günther Jauch zugesprochen bekam*. Dadurch landete das Quiz auf dem Dienstag. Das Problem: Dort läuft seit Kurzem auch „The Masked Singer“ auf Pro7. Die Gesangs-Show mit maskierten Promis wird von Matthias Opdenhövel moderiert und sorgt bei Pro7 seit der ersten Staffel für hohe Quoten.

ShowWer wird Millionär?
Sender\tRTL
Erstausstrahlung\t3. September 1999
Ausstrahlungsturnusdienstags 20.15 Uhr, manchmal freitags 20.15 Uhr
Jahr(e)\tseit 1999
ModeratorGünther Jauch
Die neuste Folge von „Wer wird Millionär“ ist nach TV-Ausstrahlung auf www.tvnow.de abrufbar.

RTL: „Wer wird Millionär“ mit Günther Jauch: Quotenklau bei der Konkurrenz?

RTL entschied sich dafür, als unmittelbare Konkurrenz für „The Masked Singer“ eine besonders beliebte Folge von „Wer wird Millionär“ zu zeigen: Ein Prominenten-Special von 2019, in dem der in Münster* geborene Günther Jauch* unter anderem Tim Mälzer und Sophia Thomalla auf den Ratestühlen grillen durfte. Damals erreichte die Ausgabe starke 21 Prozent Sehanteil unter den Zuschauern. In Zahlen: 5,34 Millionen Ratefüchse schalteten ein.

Doch gegen eine neue Ausgabe von „The Masked Singer“ konnte die „Wer wird Millionär“*-Folge mit Günther Jauch dennoch nicht mithalten. Dort sahen 3,33 Millionen Zuschauer, wie sich Veronica Ferres als singende Biene outete. Dennoch: Mit immer noch 2,88 Millionen Quizfreunden, die einschalteten, konnte die Wiederholung auf RTL einen starken Konkurrenten in den Ring schicken.

„Wer wird Millionär“ aut RTL mit Günther Jauch gegen „The Masked Singer“ auf Pro7

Der Quoten-Krieg wird in den nächsten Wochen anhalten. Denn RTL hält am Dienstagabend als Sendeplatz für Günther Jauch und sein „Wer wird Millionär“ fest. Auch am 27. Oktober läuft eine WWM-Wiederholung. Am 3. November sendet RTL eine Sondersendung zur US-Wahl, am 10. November jedoch folgt ein weiteres Promi-Special. Es bleibt spannend, ob das Zugpferd von RTL den markierten Promis gefährlich wird oder ob der Sender sich eine neue Strategie überlegen muss. („Wer wird Millionär“ kann jederzeit bei TVNOW gestreamt werden.)

„The Masked Singer“ sollte übrigens ursprünglich auf RTL laufen, jedoch bekam am Ende Pro7 den Zuschlag. Dafür baut RTL nun auf „I Can See Your Voice“*, eine ebenfalls aus Südkorea stammende Gesangs-Show, in der Promis und Normalos gemeinsam raten müssen, ob ein Teilnehmer singen kann, ganz ohne dessen Stimme zu hören. An der Show ist neben Tim Mälzer, Jorge Gonzales, Thomas Hermanns und Evelyn Burdecki auch die Tagesschau*-Sprecherin Judith Rakers* beteiligt.

Kurz nach der Ausstrahlung der ersten Folge von „I Can See Your Voice“ auf RTL hagelte es prompt Kritik*: Die Zuschauer waren verwirrt über die laschen Corona-Maßnahmen im Fernseh-Studio. Ein eher allgemein gehaltenes Statement des Senders half nicht, die Gemüter zu beruhigen. Wann die nächsten Folgen der Gesangs-Show ausgestrahlt werden sollen, ist noch nicht bekannt.

Rubriklistenbild: © TVNOW / Stefan Gregorowius

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare