Zu erregt?

Weltstar postet heißes Foto - doch Instagram löscht es prompt: „Ich kann nichts für meine Größe“

Jason Derulo präsentierte seinen stahlharten Körper auf Instagram. Doch für das Social-Media-Unternehmen war ein gewisses Körperteil des Musikers offenbar zu hart - das Bild wurde gelöscht.

  • US-Musik-Star Jason Derulo (30) hat auf Instagram ein Foto gepostet, das einen großzügigen Blick auf sein bestes Stück bietet.
  • Instagram hat daraufhin das Bild gesperrt, obwohl der Sänger eine Unterhose trug.
  • Jason Derulo verriet jetzt ein pikantes Detail zu dem Foto.

Dass Brustwarzen für Instagram ein rotes Tuch sind, ist bekannt. Zahlreiche Influencerinnen haben bereits darauf aufmerksam gemacht, dass sie es diskriminierend finden, dass männliche Brustwarzen nicht zensiert werden, weibliche aber schon. Doch jetzt hat die Instagram-Zensur auch einen Mann getroffen - allerdings wegen eines weiter unten liegenden Körperteils. 

Instagram löscht Jason Derulos Foto - weil es gegen „Richtlinien zu Nacktheit“ verstößt

Der US-amerikanische Sänger Jason Derulo postete auf Instagram ein Foto, auf dem er gerade aus einem Pool in Bali gestiegen ist. Sein muskulöser Körper ist dabei lediglich von einer knappen Unterhose bekleidet ist. Doch Instagram sticht offenbar das beste Stück des Sängers zu sehr hervor.Das Social-Media-Unternehmen sperrte das Bild, weil es gegen die von Instagram bestimmten „Richtlinien zu Nacktheit und sexueller Aktivität“ verstößt. 

Als Beweis dafür veröffentlichte Jason Derulo die Sperr-Benachrichtigung von Instagram. Dazu schrieb er: „Was zur Hölle meint ihr? Ich hab Unterwäsche an! Ich kann nichts für meine Größe!“ Inzwischen hat Jason Derulo die Beschwerde zwar wieder entfernt, doch aufmerksame User haben sowohl Jason Derulos umstrittenes Foto als auch die Sperr-Benachrichtigung für die Nachwelt erhalten, sodass wir noch einen Blick auf den Grund für den Konflikt erhaschen können:

Das Foto war bereits vor der Löschung so berühmt, dass es Nachahmer fand. Ein Fan versuchte, mit einem Besenstiel dieselbe imposante Wirkung zu erzielen wie der „Talk Dirty“-Sänger - mit mäßigem Erfolg, aber sehr witzigem Ergebnis:

Weniger witzig, dafür wichtig sind die Corona-Tipps eines beliebten Instagram-Models. BH-los wendet sie sich an ihre Follower.

Jason Derulo gibt nach Instagram-Eklat zu: „Ich war halb-erregt“

Und tatsächlich, das beste Stück des Sängers drückt sich auf dem Foto deutlich durch die Unterhose durch. War da also doch nicht alles in ganz normalem Zustand? Jason Derulo verteidigte sich nun. Gegenüber TMZ sagte er: „Ich war nicht erregt.“ Jason setzt sogar noch einen drauf: „Ich kam gerade aus dem Wasser.“ 

Schließlich gibt Jason Derulo doch zu „vielleicht halb-erregt“ gewesen zu sein. „Aber ein richtiger Ständer sieht anders aus. Das ist dann ein ganz anderes Biest. Es wäre mehr nach vorne gerichtet.“ Der Sänger fühle sich von Instagram diskriminiert und sei auch bereit, mit dem Konzern darüber zu diskutieren. „Es ist schließlich nicht meine Schuld“, fügt er hinzu. Ein Satz, der viele Männer wohl angesichts der beachtlichen Größe zähneknirschend zurücklässt.

Mehr als wütend ist Hundeprofi Martin Rütter wegen eines Kuss-Fotos auf Instagram. In einem Video macht Martin Rütter seinem Ärger Luft und hält sich auch mit Schimpfwörtern nicht zurück.

Apropos beachtliche Größe: Ein Penis in Form einer Lichterkette hat in den USA für Aufregung gesorgt. 

Vor einem Jahr hatte Jason Derulo Schlagzeilen der anderen Art gemacht - er überraschte seine Fans mit einer rührenden Aktion.

Ein deutscher Star gibt einen intimen Einblick ins Schlafzimmer - doch wer steckt hinter diesem „Bett-Look“? 

Für ein tolles Instagram-Urlaubsfoto auf einem Felsen bringt sich eine Nutzerin in Gefahr - das Video vom Foto-Fail hat bereits über eine Million Aufrufe.

spl

Rubriklistenbild: © Instagram Jason Derulo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare