Schock-News

Darum will Tony Marshall nicht ins Dschungelcamp

+
Darum sagt Schlagersänger Tony Marshall (80) seine Teilnahme am Dschungelcamp ab. 

Schlagersänger Tony Marshall will nicht ins Dschungelcamp. Selbst eine saftige Gage kann den 80-Jährigen nicht nach Australien ans Lagerfeuer locken. Seine Gründe dafür sind schockierend.  

Berlin - Wegen Herzproblemen hat Schlagersänger Tony Marshall („Schöne Maid“) einer möglichen Teilnahme am RTL-Dschungelcamp „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ in Australien eine Absage erteilt. „Mein Arzt sagt, dass mit meinem Herzleiden so ein langer Flug einfach nicht mehr zu machen ist“, sagte der 80-Jährige der „Bild“-Zeitung.

„Herzschwäche ist ja die häufigste Todesursache in Deutschland. Und ich will nicht als Leiche in Australien ankommen“, fügte er hinzu. Eine offizielle Bestätigung des Senders RTL über eine geplante Teilnahme von Marshall hatte es zuvor nicht gegeben.

Was für Herzprobleme hat Tony Marshall?

Im vergangenen Jahr hatte derSänger erklärt, dass ihm ein Herzschrittmacher eingesetzt worden sei. Den Angaben zufolge muss er sich nun erneut einer Behandlung unterziehen. „Ich bekomme im Krankenhaus Elektroschocks, damit mein Herz wieder auf Trab kommt. Es schlägt zu unregelmäßig.“

Dem Bericht zufolge hätte Marshall eine Gage von 300.000 Euro für den Auftritt in der Sendung Anfang kommenden Jahres gewunken. Er habe die Summe für seine Stiftung nutzen wollen.

dpa

Hier finden Sie alles über das Dschungelcamp 2019: Kandidaten, Termine und Infos.

Dschungelcamp 2018: Das sind die Kandidaten bei RTL - alle Bilder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare