"Private Fahndung" auf Facebook

Einbruch bei TV-Star Thore Schölermann - "The Voice"-Moderator greift zu ungewöhnlichem Mittel

+
Thore Schölermann moderierte zusammen mit seiner Lebensgefährtin Jana Julie Kilka "Get the F*ck out of my House". Das Paar wurde jetzt erneut Opfer eines Einbruchs, und zwar in Iserlohn.

Bei Thore Schölermann ("The Voice of Germany") ist erneut eingebrochen worden - diesmal in jene Hütte im Sauerland, die für den Schauspieler Rückzugsort ist.

Bei Facebook hat der 34-Jährige am Montag ein Standbild aus der Aufnahme einer Überwachungskamera gepostet und schreibt: "Liebe Iserlohner! Wer kennt diesen Mann??? In unser Haus in Iserlohn wurde eingebrochen und dieser Herr ist kurz vorher ums Haus geschlichen!" Das berichtet das Portal COME-ON.de*.

Mehr als 250 Mal wurde Schölermanns Posting auf seiner privaten Facebookseite in dem sozialen Netzwerk bereits geteilt, Fans und Freunde kommentieren den Beitrag. 

Schölermann selbst - der in Iserlohn zur Welt kam und am Märkischen Gymnasium das Abitur machte - bedankt sich zwei Mal für Kommentare und schreibt dann etwas später: "Es ist absurd, aber ich muss den Post tatsächlich entfernen... Gut dass das Persönlichkeitsrecht eines Menschen, der in meine Bude einsteigt so gut geschützt ist..."

Stand jetzt ist das Posting allerdings noch immer online - und kann bei Facebook geteilt und kommentiert werden. Hier ist es:

Thore Schölermann moderiert gemeinsam mit Model Lena Gercke das Gesangs-Castingformat "The Voice of Germany" bei Sat.1 und ProSieben, außerdem "The Voice Kids" und "The Voice Senior". Andere Formate bei Sat.1 und ProSieben folgten.

Total irre: Familie sichtet Videos von Überwachungskamera - Mann leckt an Türklingel

Thore Schölermann: Auf den roten Teppichen zuhause

Bekannt wurde er in der Rolle des schwulen Pferdewirts "Christian" in der Daily Soap "Verbotene Liebe" (ARD). Rund 1400 Folgen war er hier präsent, lernte am Set seine Partnerin Jana Julia Kilka kennen und lieben.

Seit 2010 sind die attraktiven TV-Gesichter ein Paar, das auch gemeinsam moderiert: 2018 die Show "Get the F*uck out of my House" bei ProSieben. Auf den roten Teppichen ist das attraktive Schauspieler- und Moderatoren-Paar gern gesehen.

Thore Schölermann bereits in Köln Opfer eines Einbruchs

Schölermann und Kilka wurden vor etwas mehr als einem Jahr schon einmal Opfer eines Einbruchs: Kurz vor Weihnachten 2017 stiegen Unbekannte bei ihnen in Köln ein.

Wie der Kölner Express online berichtete, bezifferte Schölermann den Schaden damals auf 25.000 Euro. Schmuck, ein Tresor mit Bargeld und weitere Gegenstände verschwanden.

Der Schauspieler und Moderator kündigte damals ein, eine Alarmanlage nachzurüsten. "Eine Kamera hatten wir schon. Die war allerdings beim Einbruch leider aus", wird Schölermann zitiert.

Abgelegene Hütte von Thore Schölermann in Iserlohn heimgesucht - Zufall?

In Iserlohn beim Einbruch war die Kamera hingegen eingeschaltet und zeichnete am Sonntag um 15.38 Uhr einen Mann auf. Zufall, dass das TV-Paar erneut von Einbrechern heimgesucht wurde? Erst in Köln, jetzt in der abgelegenen Hütte in Iserlohn?

2012 lernte der Iserlohner noch eine andere Schattenseite des Prominenten-Daseins kennen, als er von einer Stalkerin verfolgt wurde, gegen die er Anzeige erstattete.

Moderator Thore Schölermann: Abitur in Iserlohn, Bundeswehr in Hemer

Schölermanns Vater ist Apotheker, seine Mutter Lehrerin. Nach dem Abitur am Märkischen Gymnasium wird der Moderator zur Bundeswehr eingezogen - weit fahren muss er dafür nicht: Er kommt zum Panzerbataillon in Hemer.

Anschließend beginnt er seine Schauspielausbildung in Palma an der "Mallorca Film Academy". Die ARD-Serie "Verbotene Liebe" verhilft ihm zum Durchbruch.

*COME-ON.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare