Alles nur Ablenkung?

The Masked Singer: Fans vermuten Thomas Anders im Schildkröten-Kostüm - Rateteam hat andere Theorien

Fotomontage: Die Schildkröte in der Mitte, drum herum Bilder von Jan Josef Liefers, Steffen Henssler und Thomas Anders
+
The Masked Singer: Mieser Trick um Fans abzulenken? Rateteam feuert Rätselraten an (Fotomontage)

Die „The Masked Singer“-Fans sind sich längst sicher: Hinter dem Schildkröten-Kostüm verbirgt sich „Modern Talking“-Star Thomas Anders. Das Rateteam sieht das allerdings ganz anders.

Köln - „Je öfter ich die Schildkröte höre, desto sicherer bin ich, dass es Thomas Anders ist“ oder „Wenn die Schildkröte nicht Thomas Anders ist, sollte sie eine Modern Talking Cover-Band gründen“ - solche und ähnliche Kommentare liest man derzeit im Netz. Denn die „The Masked Singer“*-Fans sind sich längst sicher: Hinter dem Schildkröten-Kostüm muss sich Thomas Anders (57) verbergen. Ganze 77,2 % (Stand 27. Februar) stimmen in der ProSieben-App für den ehemaligen Kollegen von Dieter Bohlen (67). Nur das Rateteam scheint diese Vermutung nicht zu teilen - oder feuern sie das Rätselraten etwa nur an, um von der Fan-Theorie abzulenken? Extratipp.com* berichtet.

Die Schildkröte gehörte von Folge ein an zu den Favoriten der Zuschauer.

„The Masked Singer“-Rateteam schmeißt neue Vermutungen in den Raum

In der vergangenen Folge vom 23. Februar performt die Schildkröte „I‘m still standing“ von Elton John. Und sobald der „The Masked Singer“*-Teilnehmer den letzten Ton gesungen hat, geht das Rätselraten los. Gastjuror Smudo (52) etwa vermutet, dass sich hinter der Schildkröte ein bekannter Koch verbirgt: Steffen Henssler (48) um genau zu sein. „Warum? Weil der tatsächlich singen kann“, weiß der Fanta-Vier-Sänger. Außerdem glaubt der Gastjuror, dass das Meer für die Kostümierung eine große Rolle spielt. So auch für Fernseh-Koch Steffen Henssler, der sich mit seinen vier Restaurants auf Sushi spezialisiert hat. Was Smudo nicht erwähnt: 2009 wurde Steffen Henssler vom WWM zum „Meeresanwalt“ ernannt.

+++ Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren* und unsere besten Geschichten als Erster lesen +++

Smudo unterstützt das Rateteam in Folge 2.

„Er wünschte wahrscheinlich, dass er so schön singen könnte“, lacht Ruth Moschner (44), die den Fernseh-Koch von „Grill den Henssler“ gut kennt. Die sympathische Blondine hat nämlich eine ganz andere Idee: Sie vermutet Jan Josef Liefers (56) im Schildkröten-Kostüm (alle Masken der vierten Staffel im Überblick*). Und auch Ruth Moschner hat einen plausiblen Beleg für ihre Theorie. Denn im Indizien-Clip spricht die Schildkröte von „sieben Monden“ - 1998 spielte Jan Josef Liefers im gleichnamigen Film die Hauptrolle.

Und Rea Garvey (47)? Der hat seine ganz eigene Theorie. Der „The Masked Singer“-Juror meint zu wissen, dass ein erfahrener Sänger unter der Kostümierung steckt. Seine Vermutung: Bros, eine britische Popband der 1980er Jahre.

„The Masked Singer“: Soll wildes Name-Dropping von Thomas Anders ablenken?

Kein einziges Mal fällt der Name Thomas Anders. Versucht das Rateteam etwa von der Fan-Theorie abzulenken? „Wie peinlich und offensichtlich die ‚The Masked Singer‘-Jury bei der Schildkröte wildes Name-Dropping macht, um das alberne Rätseln anzufeuern und künstlich Spannung zu erzeugen. Es ist glasklar Thomas Anders!“, meint ein Fan zu wissen. Ob die Juroren tatsächlich nur von der Fan-Theorie ablenken wollen? Eigentlich undenkbar, denn auch das Rateteam weiß nicht, wer sich unter den Masken verbirgt.

Wer sich wirklich unter der Schildkröte verbirgt? Das werden Zuschauer wohl erst im TV* erfahren. Am 02. März um 20.15 Uhr geht es weiter auf ProSieben (alle Sendetermine im Überblick*)

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare