Karriere schon in der DDR

„Tatort“-Schauspieler ist tot - Er war ein beliebter TV-Kommissar

Ernst-Georg Schwill ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Der Schauspieler starb in einem Berliner Krankenhaus.

  • Schauspieler Ernst-Georg Schwill ist im Alter von 81 Jahren gestorben. 
  • Als Lutz Weber im ARD-“Tatort“ wurde Schwill bekannt.
  • Der TV-Kommissar starb an einem Herzinfarkt.

Berlin - Der Schauspieler Ernst-Georg Schwill ist tot. Er starb am Donnerstag im Alter von 81 Jahren in einem Berliner Krankenhaus, wie die Eulenspiegel-Verlagsgruppe mitteilte. Gegen 9 Uhr ist er demnach an den Folgen eines Herzinfarkts gestorben. „Der kleine und immer berlinernde Schauspieler war sehr beliebt. Angehörige, Verlagsmitarbeiter, Leser und Fernsehzuschauer behalten ihn in guter Erinnerung“, schreibt die Verlagsgruppe auf Facebook. In den Kommentaren nehmen zahlreiche User daraufhin Abschied. Indessen muss die Filmwelt von einer weiteren deutschen Schauspiel-Ikone Abschied nehmen.

Der Ur-Berliner spielte in der DDR in zahlreichen Defa-Filmen mit, unter anderen in dem Streifen „Berlin - Ecke Schönhauser“.

Ernst-Georg-Schwill gestorben: Er spielte im ARD-„Tatort“ mit

Nach dem Mauerfall war er in TV-Krimis wie dem ARD-„Tatort“ zu sehen. In etlichen Folgen, die der RBB verantwortete, sorgte Schwill als unverzichtbarer Assistent Lutz Weber mit unverkennbarer „Berliner Schnauze“ für Lokalkolorit. Auch in der Romanverfilmung „Der Turm“ nach dem Buch von Uwe Tellkamp spielte Schwill mit.

Ernst-Georg Schwill gestorben

„Ernste“, wie ihn Freunde nannten, legte 2008 seine Autobiografie „Is doch keene Frage nich“ (Verlag Das Neue Berlin) vor. Darin beschrieb er auch seinen schwierigen Neustart nach dem Ende der DDR. Auch kleine Rollen müssten gespielt werden, und zwar mit vollem Einsatz, bekannte Schwill. „Sie geben den Filmen die Würze.“

Der „Tatort“ wird in diesem Jahr 50 und plante eine spezielle Jubiläums-Folge, bei der alles anders wird.

Vier Jahre älter als Ernst-Georg Schwill wurde Ruth Gassmann. Mit ihrer Rolle als „Helga" in den gleichnamigen Aufklärungsfilmen wurde sie in den Sechzigerjahren zu einer der berühmtesten Schauspielerinnen Deutschlands - und auch international bekannt. Sie verstarb Anfang August in ihrer Heimat Aschheim bei München.

Auch der deutsche Cartoon-Zeichner Uli Stein ist überraschend gestorben. Der Cartoonist litt an einer Parkinson-Erkrankung.

Vor kurzem starb der Emmy- und Grammy-Preisträger Adam Schlesinger an den Folgen des Coronavirus. Der Tod des Musikers hinterließ auch bei Tom Hanks große Trauer. Die deutsche Filmwelt trauert um eine echte Legende: Irm Hermann, die in etlichen Filmen und Serien mitspielte, ist tot.

 Jetzt ist ein beliebter TV- und Radio-Moderator des MDR gestorben.

Der deutsch-türkische Schauspieler Birol Ünel ist gestorben. Bekannt wurde er vor allem für seine Teilnahme an mehreren Fatih Akın-Filmen. Er spielte aber auch schon in einem Hollywood-Film mit.

TV-Ikone Alfred Biolek geht es zum Glück gut. Doch der ehemalige Fernseh-Koch und Talkmaster denkt bereits an seinen Tod - und hat Vorkehrungen getroffen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Robert Schlesinger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare