Neuer Chefsprecher

Tagesschau-Kracher: Beliebter Kollege von Judith Rakers hört auf

Ein Weggefährte von Judith Rakers hat seinen Rücktritt angekündigt. Chefsprecher Jan Hofer verlässt die ARD-Tagesschau. Sein Nachfolger steht fest.

Hamburg – Jan Hofer verabschiedet sich in den wohlverdienten Ruhestand. Als Nachrichtensprecher der Tagesschau zählt er zu den bekanntesten Gesichtern im deutschen Fernsehen. Nach 35 Jahren bei der ARD hat er nun seinen Rücktritt angekündigt. Sein Nachfolger steht ebenfalls bereits fest, wie das Nachrichtenportal owl24.de* berichtet.

NameJan Hofer
Geboren31. Januar 1950
EhepartnerinPhong Lan Hofer
AusbildungUniversität zu Köln (1970–1974)
Kinder Roman Hofer, Alexander Hofer

Jan Hofer beendet Tagesschau-Karriere: Wer wird sein Nachfolger als Chefsprecher?

Die ARD-Tagesschau* versorgt ihre TV-Zuschauer an sieben Tagen in der Woche jeden Abend um 20 Uhr mit frischen Nachrichten. Ein fester Bestandteil der Sendung ist neben Judith Rakers* natürlich auch Chefsprecher Jan Hofer. Doch das vertraute Gesicht des Moderators wird bald nicht mehr auf den heimischen Bildschirmen zu sehen sein. Am Ende des Jahres gibt der zweifache Vater seinen Posten ab, wie der Norddeutsche Rundfunk am heutigen Freitag (25. September) bekannt gegeben hat.

„Irgendwann muss ja mal Schluss sein, ich kann nicht ewig weitermachen“, teilte Hofer bereits im vergangenen Mai mit. Hatte sich sein Ausscheiden also schon angekündigt? Im vergangenen Jahr erlitt Jan Hofer während der Live-Sendung vor laufenden Kameras einen Schwächeanfall und er musste die Berichterstattung in der Tagesschau (ARD) abbrechen. Ein paar Tage später konnte er jedoch sein Comeback im Primetime-TV geben. Nun folgt der endgültige. Sein Nachfolger steht schon fest. Via Twitter verriet das Social-Media-Team der Tagesschau, dass Jens Riewa der neue Chefsprecher von Deutschlands Quoten-stärkster Nachrichtensendung wird.

Tagesschau zukünftig ohne Jan Hofer: Woher kennt man seinen Nachfolger Jens Riewa?

Neben Judith Rakers und Jan Hofer zählt auch Jens Riewa (57) zu den bekanntesten Gesichtern der ARD-Tagesschau. Bereits seit 1991 präsentiert er die Nachrichten. Allerdings war zunächst nur Riewas Stimme aus dem Off zu hören. Seit 1994 steht der 57-Jährige aber auch regelmäßig vor der Kamera. Man kennt ihn aber nicht nur als sachlichen Nachrichtensprecher. Er moderierte beispielsweise auch die „Deutsche Schlagerparade“.

Jens Riewa wird Chefsprecher der ARD-Tagesschau.

Schon sein Vorgänger Jan Hofer, der seit 2004 Chefsprecher der Tagesschau (ARD) ist, ist nicht nur als Nachrichtensprecher im deutschen TV bekannt geworden. Er trat ebenfalls als Moderator von Unterhaltungssendungen in Erscheinung. So moderierte der Rheinländer zum Beispiel die „Riverboat-Talkshow“ des MDR.

Jan Hofer tritt zurück: Tagesschau (ARD) bekommt zwei neue Gesichter

Jan Hofers Rücktritt ist nicht die einzige Neuigkeit. Die TV-Zuschauer dürfen sich an zwei neue Gesichter gewöhnen. Julia-Niharika Sen und Constantin Schreiber heißen die neuen Nachrichtensprecher der Tagesschau (ARD). Beide sind bereits im Team von ARD-aktuell. Außerdem bleiben den Zuschauern folgende Sprecher erhalten: Susanne Daubner, Judith Rakers, Linda Zervakis und Thorsten Schröder. (*Owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © dpa / Angelika Warmuth / NDR/Thorsten Jander (Fotomontage)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare