Täglich frisch geröstet

„Sitzt in der Regie und frisst Chips“ - RTL feuert Stefan Raab und Knossi

Paukenschlag bei RTL: Der Sender feuert Entertainer Stefan Raab (54) und Moderator Knossi (34).
+
Paukenschlag bei RTL: Der Sender feuert Entertainer Stefan Raab (54) und Moderator Knossi (34).

Paukenschlag bei RTL: Der Sender feuert Entertainer Stefan Raab (54) und Moderator Knossi (34). Grund: Schlechte Einschaltquoten bei Raabs Show „Täglich frisch geröstet“.

Köln - „Stefan Raab sitzt in der Regie und frisst Chips“, heißt es zu Beginn jeder Folge von „Täglich frisch geröstet“ bei RTL. Doch damit ist nun Schluss. RTL* stellt die Raab-Produktion ein, Ende Mai ist Schluss mit „Täglich frisch geröstet“, wie extratipp.com* berichtet (Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen).

„Täglich frisch geröstet“: Einschaltquoten gingen immer weiter in den Keller

Die Sendung lief zwei Mal in der Woche, wurde von Twitch-Streamer Knossi*, alias Jens Heinz Richard Knossalla, moderiert. Der 34-Jährige bekam das volle Vertrauen von TV-Legende Stefan Raab*. Seinen ersten großen Moderationsjob erledigte Knossi souverän, konnte damit dennoch die immer schlechter werdenden Einschaltquoten nicht retten. Zuletzt schalteten nicht einmal mehr 500.000 Zuschauer ein.

Erstausstrahlung16. November 2020
IdeeStefan Raab
Längeca. 35–45 Minuten
ProduktionsunternehmenRaab TV
BesetzungJens Knossalla

Zum Vergleich: RTL Aktuell um 18.45 Uhr sahen am Dienstag (27.04.) 3,4 Millionen Menschen laut dwdl.de. Stefan Raab hatte die Idee zur Show, produzierte die Sendung. Bei „Täglich frisch geröstet“ wurden die wechselnden Studiogäste geröstet, also hart kritisiert. Das Konzept scheiterte, die TV-Zuschauer liefen RTL weg. Raab wechselte sogar das Studio, zog von Köln-Ossendorf in seine früheren Heimatstudios nach Köln-Mühlheim.

Kein Comeback von „Täglich frisch geröstet“ mit anderem Moderator

Ein Produktionsmitarbeiter von „Täglich frisch geröstet“ sagte bild.de: „Wir haben am Montag erfahren, dass es keine Verlängerung gibt. Ende Mai ist Schluss. RTL hat die Show wohl für gut befunden, aber nicht so, dass es überzeugende Argumente gab.“ Die Show mit Knossi soll komplett abgesetzt werden. Bedeutet: Kein Comeback mit einem anderen Moderator.

Ein RTL-Sprecher sagte: „Geplant war vorerst eine Staffel, dabei bleibt es auch.“ Knossi habe einen super Job gemacht, so der Sprecher weiter. Die Show sei ein TVNOW-Original gewesen, das zusätzlich ins lineare Programm geholt wurde. Trotz des Lobs: Eine bittere Niederlage für Show-Legende Stefan Raab. Der „TV Total“-Macher trat sogar im Vorspann von „Täglich frisch geröstet“ prominent auf, schien große Hoffnungen in die Show zu setzten.

Letzte Folge läuft am 18. Mai 2021 bei RTL

Nun wurde der Entertainer und Knossi von RTL gefeuert. Doch wer Raab kennt weiß, dass der Spaßvogel sich nicht so einfach geschlagen gibt. Nur eine Frage der Zeit, bis Raab mit einem neuen Format zurückkehrt. Am 18. Mai 2021 zeigt RTL die letzte Ausgabe von „Täglich frisch geröstet“ – auf TVNOW können Fans sie schon einen Tag vorher online streamen.

*extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare