Foto im Netz

Huch! So freizügig haben wir Wimbledon-Siegerin Angie Kerber noch nicht gesehen

+
Im Wimbledon-Finale besiegte die gebürtige Bremerin Dauerrivalin Serena Williams (36) deutlich in zwei Sätzen (6:3, 6:3).

Seltener Anblick: Wimbledon-Siegerin Angelique "Angie" Kerber (30) zeigt sich im Bikini: Hier gibt es das Foto. 

Bremen - Kürzlich hat Tennisspielerin Angelique Kerber das größte Tennisturnier der Welt gewonnen: Im Wimbledon-Finale besiegte die gebürtige Bremerin Dauerrivalin Serena Williams (36) deutlich in zwei Sätzen (6:3, 6:3). Kerber steht nun auf Platz 4. der Weltrangliste. Mit 5463 Punkten ist der Abstand zur Spitze ziemlich groß: Simona Halep aus Bulgarien führt die Weltrangliste mit 7571 Punkten an. Behält Angelique Kerber ihre starke Form, trauen Experten der 1,73 Meter großen Linkshänderin aber auch wieder den Aufstieg nach ganz oben zu. 

Angelique "Angie" Kerber braucht nach Wimbledon Urlaub

Längst hat auch Angie Kerber verstanden, wie wichtig der Kontakt und Austausch mit ihren Fans in den Sozialen Netzwerken ist.Bei Instagram nimmt sie ihre 550.000 Follower immer wieder mit zu den unterschiedlichsten Tennisplätzen auf der ganzen Welt. Die letzten Posts zeigen die Wimbledon-Siegerin häufig mit der Trophäe, die sie nach dem Sieg über Serena Williams (hier unser Live-Ticker vom Finale) scheinbar gar nicht mehr loslassen mag. Trotzdem: Angelique Kerber sehnte sich nach dem Finale in London den Urlaub herbei. 

"Es wird bestimmt irgendwo sein, wo es nicht so viele Menschen gibt und wo ich einfach mal ein bisschen zur Ruhe kommen kann", sagte Kerber der Deutschen Presse-Agentur. "Ich freue mich wirklich darauf, dass ich ausschlafen kann, dass ich den Tag genießen kann."

In Wimbledon war sie wie auf einer "Mission" gewesen, weil sie den Titel unbedingt gewinnen wollte. All die schwachen Ergebnisse im Jahr 2017 hatten die Angie-Mania nach der herausragenden Saison 2016 abebben lassen.

In den kommenden Wochen und Jahren wolle sie sich "ganz besonders auf die großen Turniere konzentrieren". Die French Open, die ihr als einziger Grand-Slam-Titel noch fehlen, sind für sie kein zwingendes Ziel. "Für mich ist es wichtig, dass ich drei verschiedene Grand Slams gewonnen habe. Mal gucken, vielleicht kommt Paris noch dazu", antwortete die 30-Jährige auf die Frage nach ihren Chancen auf dem eher ungeliebten Sand.

Seltener Anblick: Angelique "Angie" Kerber zeigt sich im Bikini 

Doch jetzt ist erstmal Zeit, um die Seele baumeln zu lassen. Bei Instagram zeigt sich Angie Kerber am Montag im Bikini (hier direkt zum Foto bei Instagram): Ein seltener Anblick für ihre vielen Fans, die die Bremerin eigentlich nur beim Sport zu sehen bekommen. Im gestreiften Bikini-Oberteil schreibt Angie Kerber zu ihrem Foto: "Relax. Refresh. Recharge."

Relax. Refresh. Recharge

Ein Beitrag geteilt von Angelique Kerber (@angie.kerber) am

Die Fans kommentieren fleißig: "Hast Du Dir redlich verdient", meint ein User. Peter schreibt: "Viel Spaß noch im Urlaub". Doch nach dem Urlaub wartet auf die Weltranglisten Vierte Angelique Kerber bereits eine große Aufgabe. Anfang August tritt die 30-Jährige schon wieder beim Rogers Cup in Toronto an, um weitere Punkte für die Weltrangliste zu sammeln.

Matthias Kernstock

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare