1. come-on.de
  2. Stars

Andrej Mangold ist bewusst unnahbar und weiß, dass er arrogant wirkt

Erstellt:

Von: Claire Weiss

Kommentare

Andrej Mangold steht vor einem Holzzaun, er sieht aufgebracht aus.
Im „Sommerhaus der Stars“ zeigte sich Andrej Mangold nicht von seiner besten Seite. © TVNOW

Andrej Mangold wirkt nach außen hin oft arrogant und unnahbar. Im Podcast mit Sam Dylan packt er nun aus und gibt zu: Das ist bewusst.

Bis vor einem Jahr war Andrej Mangold* (34) noch der gutaussehende Ex-Bachelor - sportlich und charmant. Zusammen mit Jennifer Lange* (27), seiner Bachelor-Gewinnerin, gab er das absolute Traumpaar ab. Doch dieses Bild sollte sich während der Ausstrahlung von „Das Sommerhaus der Stars“* schlagartig ändern. Denn auf dem Bauernhof bei Bocholt zeigte sich der 34-Jährige von einer ganz anderen Seite. Er wurde beschuldigt, die anderen Kandidaten zu manipulieren und Eva Benetatou (29) zu mobben. Immer wieder kam es zu heftigen Streitszenen. Zahlreiche Fans kehrten Andrej Mangold den Rücken zu, während Werbepartner der Zusammenarbeit mit dem TV-Star* beendeten.

Das Bild, das das „Sommerhaus der Stars“ (alle Infos zur Sendung*) vermittelte, schob Andrej Mangold größtenteils auf den Schnitt. Doch nun gibt der ehemalige Profi-Basketballer zu, dass er sich seiner harten Schale bewusst ist. Mehr als das: sie ist sogar beabsichtigt.

+++ Jetzt den extratipp.com Telegram-Channel abonnieren und die besten Geschichten als Erster lesen +++

Andrej Mangold packt im Podcast „Ready or Not“ mit Sam Dylan aus

Dass er eine bestimmte Außenwirkung auf Menschen hat, darüber ist sich der Ex-Bachelor bewusst, wie er im Podcast „Ready Or Not“ mit Sam Dylan (30) erzählt. Er wisse, dass er oft arrogant, selbstverliebt und unnahbar rüberkommt. Neuen Bekanntschaften gegenüber sei der 34-Jährige oft eher vorsichtig. „Das ist vielleicht auch etwas, was ich mir schon während der Zeit als Sportler angeeignet habe“, erklärt Andrej Mangold (alle Infos zum TV-Star*). Und das habe auch einen guten Grund: „Man kann nicht jeden so nah an sich ranlassen. Ich habe schon negative Erfahrungen in der Öffentlichkeit gemacht.“ Zu Menschen, die er nicht kennt, sei er deshalb eher distanziert. Seinen guten Freundeskreis halte er klein.

Sam Dylan kann diesen ersten Eindruck bestätigen: „Ich dachte am Anfang auch: ‚Was ist das für ein Arschloch, was ist das für ein Arroganter‘“. Doch mit der Zeit habe sich sein Bild von Andrej Mangold gewandelt. Mittlerweile habe er auch die andere Seite des ehemaligen Bachelors kennengelernt und wisse, dass „hinter der Schale“ noch etwas anderes stecke.

*extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare