Keine privaten Inhalte

Herzsprung und Schilling sind Facebook-Skeptiker

+
Schauspielerin Hannah Herzsprung ist im Umgang mit Facebook sehr zögerlich.

Berlin - Zu viel Nähe zu den Fans: Die Schauspielerin Hannah Herzsprung  (33) und ihr Kollege Tom Schilling  (32) sind skeptisch gegenüber sozialen Netzwerken.

„Ich gebe zu, ich muss noch viel über Facebook lernen. Es hat auch länger bei mir gedauert, bis ich mich entschlossen habe, Facebook zu nutzen“, sagte Herzsprung („Vier Minuten“) der Zeitschrift „In“ (Mittwoch).

Schilling („Oh Boy“) ergänzte: „Ich habe auch vor rund einem Jahr mit Facebook begonnen - und nutze es in erster Linie als Informationsmedium. Privates wird man dort von mir nicht finden.“ Er wisse, dass die Leute das am liebsten sehen wollten. „Gibt's bei mir aber nicht. Ich gehe das Projekt Facebook also eher etwas halbherzig an. Mir persönlich liegt es nicht, diese Nähe mit Fans herzustellen.“

Die beiden Schauspieler sind ab 25. September in dem Hacker-Thriller „Who Am I“ im Kino zu sehen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare