"Alles auf Freundschaft" bei RTL

Sasha und Tim Mälzer: An dieser Frage scheiterten sie im Finale von Show zwei

+
Der gebürtige Soester Sasha konnte Ausgabe zwei von "Alles auf Freundschaft" mit seinem Freund Tim Mälzer nicht für sich entscheiden.

Sasha und Tim Mälzer haben sich mit ihren Herausforderer-Pärchen packende Duelle um 100.000 Euro geliefert. Dem Auftaktsieg von Freitag folgte am Sonntag eine Niederlage.

Köln - Gespielt wurden in der ersten Live-Show am Freitag (31. Januar) unter anderem die Spiele "Discjockey", "Hochkickern", "Darts-Karussell" oder "Immer unter Strom". Am Ende der acht Spielrunden gewannen der Soester Sasha und Star-Koch Tim Mälzer, weil sie wussten, dass der weltweit erste Gameboy 1989 auf den Markt gekommen war.

Für die Gewinner heißt es also: "Die Rechnung geht auf uns". Sie haben nun 24 Stunden Zeit, das Geld sinnvoll für einen von ihnen selbst bestimmten Zweck einzusetzen und werden dabei von einem Kamerateam begleitet. 

Der Soester Sasha und sein Freund Tim Mälzer gewannen die erste Ausgabe von "Alles auf Freundschaft", die von Steffen Hallaschka moderiert wurde (von rechts). Die Kandidaten Timo und Boris gingen im Finalspiel leer aus.

Die ersten 10.000 Euro spendeten sie am Ende der Sendung bereits für die Jugendabteilung der Feuerwache, bei der ihre Kontrahenten Timo und Boris arbeiten.  

"Alles auf Freundschaft": Die Bilder zur Show mit Sasha und Tim Mälzer

Wo der stolze Rest - also 90.000 Euro - von Sasha und Tim Mälzer binnen 24 Stunden sinnvoll investiert worden ist, war am Sonntag (2. Februar) in der zweiten Ausgabe von "Alles auf Freundschaft – Die Mälzer & Sasha Show" zu sehen.

Sasha und Tim Mälzer: So lief die zweite Show

Hier lieferten sich die Promi-"Buddies" einen packenden Abend mit ihren neuen Herausforderern Daniel (42) aus Gronau und Tim (36) aus Dortmund. Am Ende zogen sie den Kürzeren gegen die Freunde aus NRW. Dorther stammt ja auch Sasha - nämlich aus Soest.

Gruppenbild nach Show zwei: Die Herausforderer Daniel (2.v.r.) und Tim Vogt (3.v.l..) mit Tim Mälzer (Mitte), Sasha, Steffen Hallaschka (links) und Moderator Marco Hagemann (rechts).

Bereits beim ersten Spiel "Der Ausbruch", in dem sich die Teams aus einer Gefängniszelle befreien mussten, ging es "blutig" zur Sache: Tim Mälzer verletzte sich beim Drücken des Buzzers und blutete an der Hand.

"Pauken und Trompeten" lieferte dann ein Spielmannszug in Runde drei, dessen Interpretationen verschiedener Pop-Songs erkannt werden mussten. 

Mit der alles entscheidenden Finalfrage "Wie oft passt die Gesamtfläche von Deutschland komplett in die Gesamtfläche der Vereinigten Staaten von Amerika?" gewannen am Ende der zehn Spielrunden dann die Herausforderer Daniel und Tim den Kampf um die 100.000 Euro Siegesprämie.

"Die Rechnung geht auf Sasha und Tim Mälzer" 

Im Anschluss an die erste Show hatten Sasha und Tim Mälzer das Preisgeld unter anderem auch dazu genutzt, um...

  • die Einkäufe ahnungsloser Supermarktbesucher zu zahlen
  • eine Kölner Kinder- und Jugendeinrichtung mit neuem Spielzeug und einem Neuwagen zu unterstützen oder
  • in einer Kölner Kneipe die Zeche für alle Gäste zu übernehmen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare