Rückzug

Ruth Maria Kubitschek möchte in Ruhe leben

+
Ruth Maria Kubitschek zieht sich endgültig aus der Öffentlichkeit zurück. Foto: Fabian Bimmer

Die Schauspielerin hat sich schon seit einiger Zeit aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Jetzt zieht Ruth Maria Kubitschek einen endgültigen Schlussstrich.

München (dpa) - Die Schauspielerin Ruth Maria Kubitschek will keine Interviews mehr geben. "Das wird mein letztes Gespräch für die Öffentlichkeit sein", sagte die 86-Jährige der Münchner "Abendzeitung". Sie sei nicht verbittert oder einsam, betonte sie. "Ich möchte jetzt in Ruhe leben."

Besonders bekannt ist Ruth Maria Kubitschek für ihre Serien-Rollen als Verlegerin in "Kir Royal" (1986) und als betrogene Ehefrau "Spatzl" an der Seite von Helmut Fischer in "Monaco Franze - Der ewige Stenz" (1983). Im Jahr 2013 erhielt sie den Bayerischen Fernsehpreis für ihr Lebenswerk. Seit dem vergangenen Jahr hat sie sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.

Ihr Alter empfindet Kubitschek als Gnade. "Wenn es mich kratzt, male ich oder schaue ins Grüne in meinen geliebten Garten."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare