„Man kann nie ausschließen, in wen man sich mal verliebt“

Deutscher TV-Star outet sich als bisexuell - Viele Fans reagieren positiv

+
Maike Johanna Reuter.

In „Alles was zählt“ fackelt Maike Johanna Reuter in Sachen Liebe nicht lang. Nun gibt die RTL-Schauspielerin private Einblicke in ihr Liebesleben. Sie spricht erstmals über ihre Bisexualität. 

Köln - Für RTL-Zuschauer ist Maike Johanna Reuter kein unbeschriebenes Blatt. Die 29-Jährige verdreht in der täglichen Soap „Alles was zählt“ den Männern als Krankenschwester Pauline den Kopf, führt ein turbulentes Liebesleben in der Serie. Nun spricht die Schauspielerin erstmals über ihre private Situation und gibt dabei intime Einblicke. "Ich möchte einfach darauf aufmerksam machen, dass es egal sein sollte, zu welchem Geschlecht man sich hingezogen fühlt und dass es da kein 'normal' und 'unnormal' gibt", deutet die 29-Jährige im Interview mit RTL an. 

RTL-Schauspielerin Maike Johanna Reuter gibt intime Einblicke in ihr Liebesleben

Ein offizielles Outing gab es bei der Schauspielerin bislang nicht, aus einem guten Grund: Freunde und Familie wussten „irgendwie schon immer Bescheid“. Nun steht die „AWZ“-Schauspielerin auch öffentlich zu ihrem Outing. Die Blondine ist dabei vor allem von den Zuschauer-Reaktionen begeistert, fielen die doch durchweg positiv aus. „Sollte heutzutage kein Thema mehr sein“, sind sich User unter der Facebook-Veröffentlichung einig. 

Trotz der Neuigkeiten möchte sich Reuter nicht durch den Begriff „Bisexuell“ festlegen lassen: „Ich glaube man kann nie richtig ausschließen, in wen man sich mal verliebt – ganz unabhängig davon, wie die bisherigen Beziehungen aussahen."

Lesen Sie hier alle Informationen zur RTL-Sendung „Die Bachelorette“ - welche Kandidaten sind im Finale?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare