Spätestens nächstes Jahr

Überraschende Wendung! Prinz Harry kündigt die Rückkehr in seine Heimat an - doch was ist mit Meghan?

Prinz Harry überrascht in einem Interview alle: Er kündigt einen Besuch in seiner Heimat an. Doch was ist mit Ehefrau Meghan Markle?

  • Prinz Harry lebt mit Meghan Markle* und Söhnchen Archie in den USA.
  • Dort genießen sie ihr Leben fernab royaler Verpflichtungen.
  • Doch jetzt kündigt der Rotschopf überraschend eine Rückkehr in die Heimat an.

Montecito - Gerade erst haben sich Prinz Harry und Meghan Markle ein luxuriöses Traumhaus in den USA gekauft, da kündigt der royale Rotschopf plötzlich eine Rückkehr in die britische Heimat an. Der Kauf einer opulenten Villa in Montecito, ein Hotspot für die Schönen und Reichen der USA, sprach erstmal nicht unbedingt dafür, dass das Paar vorhat, sich so schnell wieder wegzubewegen. Dennoch verrät, der Queen-Enkel nun in einem Gespräch, dass er bereits seine Rückkehr nach England plant.

Prinz Harry kehrt zurück - kommt auch Meghan Markle mit?

Wer jetzt aber denkt, diese sei dauerhaft, hat sich zu früh gefreut. Der 35-Jährige berichtete in einem Zoom-Call mit Spielern und Vertretern der britischen Rugby League von seinem Vorhaben. Er versprach, spätestens im kommenden Jahr seiner Heimat einen Besuch abzustatten. Dann feiert die Liga ihr 125. Jubiläum und es steht der Rugby League World Cup an. Das will sich Prinz Harry* nicht entgehen lassen. „Ich plane auf jeden Fall zurückzukommen. Ich wäre schon da gewesen, wenn Covid es nicht vereitelt hätte“, erzählt er im Interview.

Prinz Harry: Kommt er erst im nächsten Oktober wieder nach Großbritannien zurück?

Der Rugby League World Cup findet aber erst im Oktober statt. Sollte sich Harry tatsächlich so lange Zeit lassen, müssten sich seine Fans noch lange gedulden. Allerdings vermutet Royal-Experte Omid Scobie, der auch Autor der Biografie „Finding Freedom" ist, in seinem Podcast, dass man in Großbritannien schon früher mit dem Prinzen und Meghan Markle* rechnen könne.

„Ich würde mich nicht wundern, wenn die Sussexes im kommenden Jahr eine längere Zeit im Vereinigten Königreich verbringen“, erklärt Scobie. Es gebe dafür „zahlreiche Gründe“. Tatsächlich finden in Den Haag bereits ab Ende Mai die Invictus Games statt. Diese paralympische Veranstaltung hat Harry selbst ins Leben gerufen, sie ist eine echte Herzensangelegenheit für ihn. Außerdem soll im Juli in den Sunken Gardens des Kensington Palastes eine Statue seiner verstorbenen Mutter Prinzessin Diana enthüllt werden. Er hat die Gedenkstatue gemeinsam mit Bruder Prinz William in Auftrag gegeben. Es ist kaum vorstellbar, dass er diesen Termin verpasst.

Prinz Harry und Meghan Markle: Sie haben sich in den USA gut eingelebt

Bei aller möglichen Freude über eine Heimkehr stellt Prinz Harry aber auch klar, wie wohl er sich in den USA fühlt. „Ich liebe es, es ist fantastisch“, antwortet er auf die Frage nach seinem Leben in Kalifornien. Er habe viel Platz im Garten und könne mit seinem Sohn Rugby spielen, sobald er den entsprechenden Ball auftreibe, schwärmt er begeistert. Auch Job-Angebote bekommt das Paar reichlich.* Harry und Meghan haben sich jetzt einen Mega-Deal mit Netflix geschnappt und steigen ins Filmgeschäft ein*. Es wirkt ganz so, als hätten er und Meghan sich bereits an ihre neue Freiheit gewöhnt. Unwahrscheinlich, dass sie sie so schnell wieder aufgeben. Eine vollständige Rückkehr in die Heimat bleibt also vorerst ausgeschlossen. (mam) *Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes

Während Prinz Harry in den USA weilt, sorgt in Großbritannien ein Eklat um Prinz George für Aufregung: Prinz William und Kate Middleton nahmen den Siebenjährigen mit auf die Jagd - und bekommen harsche Kritik. Es ist ein friedliches Leben, das Prinz William und Herzogin Kate mit ihren Kindern im Kensington Palast leben. Nun wurde dort eine Leiche entdeckt.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Hannah Mckay/PA Wire/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare