Tuner voll in Fahrt

JP Kraemer kritisiert Prototyp des BMW M3 Touring: „Was ich sagen muss ...“

JP Kraemer posiert vor einem BMW i8
+
YouTuber JP Kraemer übt in seinem neuen Video Kritik an einem BMW.

In seinem neuesten Video besucht Jean Pierre „JP“ Kraemer die BMW M GmbH in Garching bei München. Die zeigen dem Dortmunder Tuner einige ganz spezielle Modelle. Doch der YouTube-Star übt Kritik.

Dortmund/Garching – Ein kurzes Teaser-Bild auf Instagram vor einigen Tagen ließ schon vermuten, was bald kommt: Nun ist das Video da – Jean Pierre „JP“ Kraemer (40) besucht die Power-Schmiede von BMW: Die BMW M GmbH in Garching bei München. Dort nimmt der YouTube-Star einige Preziosen des Unternehems in Augenschein, bis sein Rundgang bei einem ganz besonderen Fahrzeug ankommt: dem BMW M3 Touring der Baureihe E46. Ein Konzept-Fahrzeug, das es nur ein einziges Mal gibt. „Das ist mal geil“, sagt der Experte der BMW M GmbH, der die Tour begleitet. Und dann zeigt Autofreak JP Kraemer ungewohnte Detail-Schwächen – vermutlich bringt er den M3 Touring mit dem M5 Touring durcheinander, der tatsächlich mal produziert wurde.*

„Ja“, antwortet JP Kraemer. „Aber ich weiß, ihr macht das ja jetzt wieder. Das hat man ja im Internet gesehen. Und ganz ehrlich: Die Welt hat drauf gewartet, dass es wieder einen M3-Kombi gibt.“ Der BMW-Mann scheint etwas irritiert: „Es gab ja keinen.“ JP Kraemer rudert schnell zurück. „Ach ja, stimmt. Aber ihr habt ihn mal gezeigt.“ Ist JP Kraemer etwa sauer, weil er eine kleine Lücke in seinem PS-Wissen gezeigt hat? Jedenfalls hat er an dem BMW-M3-Touring-Prototypen einiges auszusetzen: „Was ich sagen muss: Dass die Heckscheibe unglücklich wirkt.“ Und der Schwung der Hecksäule wirke sehr „un-BMW-ig“. Dann schiebt der Dortmunder Tuner aber sicherheitshalber auch noch dickes Lob für die BMW-M-GmbH-Truppe nach: „Ich finde es toll, dass ihr an diesen kleineren, sportlichen Fahrzeugen dranbleibt.“ *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare