Royals

Prinzessin Stéphanie von Monaco kaum wiederzuerkennen

Prinzessin Stéphanie von Monaco hat eine Typveränderung gewagt: Die Schwester von Fürst Albert überrascht mit einer neuen Frisur.

Monaco – Alles neu macht der Herbst? Pünktlich zum nahenden Sommerende hatte Prinzessin Stéphanie von Monaco (56) offenbar Lust auf eine Typveränderung. Bei ihrem jüngsten Auftritt zeigte sie sich mit einem neuen Look.

Golfen für den guten Zweck war vor wenigen Tagen im Fürstenstaat angesagt. Fürst Albert II. (63) und Prinzessin Stéphanie besuchten gemeinsam den Golf Club in Monte-Carlo, wo der diesjährige „Princess of Monaco Cup“ ausgetragen wurde. Bei dem Wohltätigkeitsturnier, das nach seiner Premiere im Jahr 2019 zum zweiten Mal stattfand, werden Spenden für die Stiftung von Fürstin Charlène (43) und die Organisation „Fight Aids Monaco“, die Stéphanie gegründet hat, gesammelt. Charlène befindet sich nach ihrem letzten Zusammenbruch vor mehreren Wochen noch immer in Südafrika, ihr Bruder Gareth Wittstock (41) konnte jedoch an dem Event teilnehmen.
Auf 24royal.de* können Sie einen Blick auf Prinzessin Stéphanies neue Kurzhaarfrisur werfen.

Das monegassische Geschwisterpaar durfte den glücklichen Gewinnern ihre Preise überreichen und posierte pflichtbewusst für die Fotografen. Mit ihrem legeren Double-Denim-Outfit und ihrer neuen Frisur zog Prinzessin Stéphanie dabei alle Blicke auf sich. Die 56-Jährige hat sich von ihren schulterlangen braunen Haaren getrennt und trägt jetzt einen angesagten kurzen Bob! Ein auffälliges Umstyling, das definitiv gelungen ist. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sebastien Nogier/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare