Angebliches Ehe-Aus

Prinz Laurent von Belgien: Er äußert sich zu den Trennungsgerüchten

Prinzessin Claire und Prinz Laurent von Belgien
+
Prinzessin Claire und Prinz Laurent haben drei gemeinsame Kinder.

Schon länger machen Trennungsgerüchte um Prinz Laurent und Ehefrau Claire die Runde, jetzt hat sich der Royal höchstpersönlich zu Wort gemeldet.

Belgien – Im April 2003 gaben sich Prinz Laurent (57) und Prinzessin Claire (47) vor den Augen des europäischen Hochadels das Jawort, jetzt soll alles aus sein. Das Paar soll schon seit Monaten getrennte Wege gehen.

Der letzte offizielle Auftritt von Laurent und Claire liegt eine Weile zurück, auch die erhoffte gemeinsame Teilnahme an den Feierlichkeiten zu Belgiens Nationalfeiertag blieb aus. Während König Philippe (61) vor wenigen Tagen mit seiner Bilderbuchfamilie vor die Kameras trat, kam sein Bruder Laurent ohne Begleitung. Prinzessin Claire glänzte mit Abwesenheit und heizte damit die Gerüchte um eine Trennung weiter an.

Der Royal-Expertin Joëlle Vanden Houden zufolge haben sich Laurent und Claire vor einigen Monaten getrennt*. Sie vertraute dem Portal Humo an, dass die gebürtige Britin bereits aus der gemeinsamen Villa im Brüsseler Vorort Tervuren ausgezogen sei und aktuell bei ihren Eltern lebe. Prinz Laurent bestreitet die Behauptungen von Vanden Houden, dem Portal 7sur7 erklärte er: „Ich kann nichts dazu sagen, weil es nichts zu sagen gibt. Wir leben nicht getrennt, das ist nicht wahr. Ich weiß nicht, woher all das kommt, und es interessiert mich auch nicht.“ *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare