Hängt der royale Haussegen schief?

Ehe-Krise bei Meghan Markle und Prinz Harry? Seine Ex tauchte plötzlich auf

+
Harry und Meghan sind seit einem Jahr verheiratet, haben mittlerweile das erste gemeinsame Kind.

Kriselt es etwa schon in der jungen Ehe zwischen Prinz Harry und Herzogin Meghan? Harrys Ex-Freundin Chelsy Davy ist plötzlich nach London gekommen.

London - Wie schief hängt der Haussegen im Frogmore Cottage, dem royalen Domizil von Prinz Harry und Herzogin Meghan, wirklich? Nach der Geburt ihres ersten gemeinsamen Kindes Archie gab es immer wieder Gerüchte, wonach die Ehe des royalen Paares eine Krise durchliefe. Einen weiteren Anhaltspunkt dafür, dass es in der Beziehung der jungen Eltern nicht unbedingt rund läuft, veröffentlichte nun das australische Portal New Idea.

Haben Prinz Harry und Meghan Ehe-Probleme? Ex-Freundin in London gesichtet

Wie das Portal berichtet, soll sich in der vergangenen Wochen eine ganz besondere Person auf den Weg in die britische Hauptstadt gemacht haben. Chelsy Davy war von 2004 bis 2011 die feste Freundin des Duke of Sussex und galt wohl in Expertenkreisen als mögliche Ehefrau für Harry. Auch nach ihrer Trennung im Jahr 2011 sollen die beiden noch ein gutes Verhältnis gehabt haben. So war Davy, wie auch ihre Nachfolgerin Cressida Bonas, zu Gast bei der Hochzeit von Harry und Meghan im vergangenen Jahr. 

Wie New Idea unter Berufung auf royale Insider berichtet, soll es sogar im Jahre 2015 noch zu einem geheimen Rendezvous zwischen Harry und seiner Chelsy gekommen sein. Nur ein Jahr, bevor die Beziehung des britischen Prinzen zu Meghan Markle öffentlich gemacht wurde. Was bedeutet es nun also für die Ehe, wenn Harrys langjährige Partnerin London einen Besuch abstattet? 

Ein Foto aus einer anderen Zeit: Prinz Harry zusammen mit seiner damaligen Freundin Chelsy Davy im Jahr 2008.

Sind Prinz Harry mit Herzogin Meghan nicht glücklich? Fans verbreiten Verdacht

Angeblich soll die 33-Jährige bewusst in die britische Metropole gereist sein, um sich persönlich davon zu überzeugen, wie es ihrem Ex-Freund geht. Dafür hat Davy auch einige Orte aufgesucht, die von Mitgliedern der Königsfamilie regelmäßig frequentiert werden. Ob es tatsächlich zu einem Treffen mit Harry kam, ist jedoch nicht bekannt. 

Unter dem offiziellen Instagram-Account von Prinz Harry und Herzogin Meghan spekulieren auch einige Nutzer über die Gefühlslage in Frogmore Cottage. Unter einem Bild, das den Prinzen und die Herzogin bei den Feierlichkeiten zum Geburtstag von Königin Elisabeth zeigt, schreibt ein Nutzer: „Geht es nur mir so oder schaut Harry sehr unglücklich?“ Einer anderer urteilt: „Harry sah heute nicht glücklich aus.“ Durchlebt die junge Ehe knapp ein Jahr nach ihrer Schließung schon eine erste Zerreißprobe? Die Entwicklungen in den nächsten Monaten könnten mehr Klarheit schaffen. Demnächst dürfte sich der Prinz aber wieder über Meghan aufregen - die verkauft nämlich einer Zeitschrift exklusive Bilder ihres Anwesens. Unterdessen veröffentlichte der Palast ein irres Detail über Prinz Charles.

Video: Dieses Model stand mit Meghan Markle in Konkurrenz

fd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare