„Unglaubliche Sportwoche“ in Deutschland

Trotz royalem Rückzug: Prinz Harry kündigt Invictus Games 2022 in Düsseldorf an

+
Prinz Harry übernimmt weiterhin die Schirmherrschaft der Invictus Games. (Archivbild)

Obwohl Prinz Harry seinen royalen Rückzug verkündet hat, warb er am Mittwoch für die Invictus Games. Sie sollen 2022 in Düsseldorf stattfinden, teilte er mit.

  • Prinz Harry gab bekannt, dass die Invictus Games 2022 in Düsseldorf stattfinden werden.
  • Der Royal ist Schirmherr dieser Veranstaltung und hat sie auch initiiert.
  • Trotz des royalen Rückzugs mit seiner Frau Meghan wird er die Schirmherrschaft für die Spiele wohl nicht abgeben. 

Düsseldorf/London - Royaler Rückzug hin oder her - die traditionellen Invictus Games für kriegsversehrte Sportler sind für Prinz Harry eine Herzensangelegenheit. Deshalb wird vermutet, dass sie auch künftig unter seiner Schirmherrschaft bleiben. Was Fans der Royals hierzulande besonders freuen dürfte: Die von Prinz Harry initiierten Spiele finden im Jahr 2022 in Düsseldorf statt. Das hat eine Sprecherin des Buckingham-Palastes am Mittwochabend der Deutschen Presse-Agentur in London bestätigt.

Invictus Games finden 2022 in Düsseldorf statt, verkündet Prinz Harry

Bei dem paralympischen Wettbewerb treten Sportler in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an. Ausgerichtet wird er von einer Stiftung, die der britische Prinz gegründet hat. Die ersten Invictus Games wurden 2014 in London veranstaltet. Es folgten unter anderemToronto und Sydney. Als nächstes ist im Mai 2020 Den Haag an der Reihe.

„Invictus Games Düsseldorf 2022 - Die Geschichte geht weiter“, sagte Harry in einem im Kurznachrichtendienst Twitter verbreiteten Video. An den Spielen nehmen mehr als 500 Sportler aus 20 Nationen teil. „Ich hoffe, dass alle in Deutschland für eine unglaubliche Sportwoche bereit sind“, wird Harry in einer Mitteilung zitiert.

Harry und Meghan zeigten sich bei den Invictus Games erstmals als Paar

Bei den Games in Toronto 2017 zeigten sich Harry und Meghan zum ersten Mal als Paar turtelnd in der Öffentlichkeit. Im Mai 2018 heirateten die beiden; nun sind sie Eltern des kleinen Archie.

Der 35-jährige Harry hat kürzlich angekündigt, dass er und Herzogin Meghan (38) einen großen Teil ihrer royalen Verpflichtungen aufgeben wollen. Zum Brexit* kommt nun also auch noch ein „Megxit“ hinzu. Dass dazu auch Harrys Schirmherrschaft für die Invictus Games zählt, gilt aber als unwahrscheinlich. Sein Herz hängt sehr an den Spielen. Harry war früher als Soldat in Afghanistan im Einsatz und hatte berichtet, dass ihn seine Erfahrungen dort verändert hätten.

Düsseldorf ist stolz darauf, als Gastgeber der Invictus Games ausgewählt worden zu sein“, sagte Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Invictus Games in Düsseldorf: NRW will sich für Olympischen Spiele 2032 empfehlen

Für Düsseldorf und Nordrhein-Westfalen wären erfolgreiche Invictus Games eine Empfehlung für die Olympischen Spiele 2032, die das Bundesland gerne ausrichten möchte. Für die Invictus Games hatte sich Düsseldorf zusammen mit dem Verteidigungsministerium beworben.

Nach dpa-Informationen hatte die damalige Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) Anfang 2019 Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidenten Armin Laschet (CDU) angesprochen, ob eine Ausrichtung der Spiele 2022 in NRW möglich sei.

Herzogin Meghan und Prinz Harry ziehen sich von ihren royalen Pflichten zumindest teilweise zurück. Jetzt verrieten Freunde der beiden die „Langzeit-Pläne“ des Paares.  Nun tauchten erste Fotos auf. Doch die Fans reagieren mit einer unglaublichen Forderung.

Nach der Rücktritts-Ankündigung von Prinz Harry und Herzogin Meghan überrascht Harry nun mit einer eindeutigen Botschaft. Doch was soll das?

dpa

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen Digital Redaktionsnetzwerks. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare