Ende einer RTL-Liebe

Scheidung durch! Alles vorbei bei Pietro und Sarah Lombardi - aber mit sehr versöhnlichem Statement

+
Pietro und Sarah sind offiziell geschieden.

2016 trennte sich das DSDS-Paar Sarah und Pietro Lombardi - Schlammschlacht und das legendär gewordene Motto „Hauptsache Alessio geht es gut“ inklusive. Jetzt haben sie sich scheiden lassen.

Köln - Sänger Pietro Lombardi hat auf Instagram die Scheidung von seiner Frau Sarah (beide 26) bekanntgegeben. „Sarah und ich, wir haben uns scheiden lassen. Wir wollten's schon länger machen, aber wir haben kein Zeitfenster gefunden, und wir hatten auch keine Eile“, erzählt der Sänger in einem Video, das er am Sonntag auf seiner Instagram-Seite veröffentlichte.

Pietro Lombardi gibt Scheidung von Sarah auf Instagram bekannt

Es sei „vor kurzem passiert“: „Wir sind gemeinsam zum Gerichtstermin gefahren und es ist alles super verlaufen - kein Stress, kein Krieg oder irgendwas, aber das war schon die ganze Zeit so.“ Die Ex-Eheleute hätten eine gemeinsame Verantwortung: „Das ist unser Sohn, der steht im Vordergrund. Und wir werden immer verbunden sein.“ 

Zu dem Beitrag schrieb Pietro: „❗️SCHEIDUNG❗️ Ja, Sarah und ich haben uns im Guten (im sehr Guten) scheiden lassen...“ Seine Exfrau äußerte sich auf ihren sozialen Kanälen zunächst nicht. Erst kürzlich plauderte sie ein intimes Detail aus ihrem Sex-Leben aus.

Die Lombardi-Liebe begann 2011 in RTL-Castingshow

Sarah und Pietro hatten sich 2011 in der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ kennengelernt. Pietro belegte damals den ersten, Sarah den zweiten Platz. In den folgenden Jahren heirateten sie und bekamen den gemeinsamen Sohn Alessio. Sie trennten sich 2016. Anfang Februar 2019 gewann Sarah Lombardi, die wieder Single sein soll, die Sat.1-Eislauf-Show „Dancing on Ice“.

sp/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare