Zuwandererdebatte

Peter Maffay hält völlige Integration für unnötig

+
Peter Maffay ist mit seinen Eltern aus Rumänien eingewandert.

Berlin - Der Sänger Peter Maffay ("Tabaluga") hält "hundertprozentige" Integration von Zuwanderern für unnötig: Die Menschen müssten in Deutschland ihre Wurzeln nicht verleugnen.

Der Sänger Peter Maffay (64) fordert Respekt vor Zuwanderern. Der „Bild am Sonntag“ sagte Maffay, der 1963 mit seinen Eltern aus Rumänien nach Deutschland kam: „Sprache ist wichtig und Respekt. Wenn jemand von draußen kommt, muss er die Gesellschaft hier respektieren. Das gilt auch für uns als Gastgeber.“ Dabei müssten sich Zuwanderer nicht komplett an die deutsche Gesellschaft anpassen, meinte Maffay: „Eine hundertprozentige Integration muss nicht sein. Die Menschen müssen ihre Wurzeln nicht verleugnen.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare