Nachwuchs unterwegs?

Pauline Ducruet: Auffällige Geste löst Baby-Gerüchte aus

Pauline Ducruet blickt zur Seite und lächelt (Symbolbild).
+
Pauline Ducruet und Maxime Giaccardi sind seit mehreren Monaten zusammen (Symbolbild).

Ein eindeutiges Indiz oder doch nur Zufall? Mit einer kleinen, aber bedeutungsvollen Geste bringt Pauline Ducruet die Gerüchteküche zum Brodeln.

Monaco – Der jüngste Auftritt von Pauline Ducruet (27), der Tochter von Prinzessin Stéphanie von Monaco (56), sorgt für reichlich Gesprächsstoff. Schuld daran ist eine Handbewegung, die freudige Neuigkeiten verkünden könnte. Bekommt die Fürstenfamilie Nachwuchs?

Die Sommer-Gala der „Fight Aids Monaco“-Organisation nutzten Prinzessin Stéphanie und ihre Kinder für einen seltenen Familienauftritt. Vor wenigen Tagen leisteten Pauline, ihr älterer Bruder Louis (28) und ihre Halbschwester Camille Gottlieb (23) ihrer Mutter in Monte-Carlo Gesellschaft, um Spenden für den Kampf gegen HIV und Aids zu sammeln. Während Louis von seiner Ehefrau Marie Chevallier (28) begleitet wurde, zeigte sich Pauline an der Seite von Freund Maxime Giaccardi.

Bei der Gala wirkten Pauline und Maxime verliebt wie am ersten Tag. Die beiden posierten mit einem strahlenden Lächeln auf den Lippen für die Fotografen, ein Detail stach dabei aber besonders ins Auge. Pauline legte mehrfach ihre Hand auf den Bauch – eine typische Schwangerschaftsgeste.

Weil den aufmerksamen Royal-Fans nichts entgeht, machten schnell Baby-Gerüchte um Pauline Ducruet* die Runde. Sowohl die verräterische Handbewegung als auch Paulines locker sitzendes Hemdkleid wurden als mögliche Indizien für eine Schwangerschaft gedeutet. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare