Ja gesagt

Nina Hoss: Habe vor fünf Jahren geheiratet

Die Schauspielerin Nina Hoss brachte im Februar ihren Mann, den Musikproduzenten Alex Silva mit zur Berlinale. Foto: Jörg Carstensen/dpa
+
Die Schauspielerin Nina Hoss brachte im Februar ihren Mann, den Musikproduzenten Alex Silva mit zur Berlinale. Foto: Jörg Carstensen/dpa

Die schauspielerin ist schon seit langer Zeit mit ihrem Partner zusammen, vor fünf Jahren hat das Paar geheiratet - was erst jetzt öffentlich geworden ist.

Berlin (dpa) - Der Mann an ihrer Seite ist ihr Ehemann - das hat die Schauspielerin Nina Hoss (45) der "Bunten" erzählt. Sie ist demnach bereits seit längerem mit dem Musikproduzenten Alex Silva verheiratet.

"Sie werden staunen: Wir sind ja schon verheiratet, vor fünf Jahren haben wir den Schritt gemacht. Und nie bereut", sagte sie der Zeitschrift. "Es ist etwas Besonderes, dass wir nach 17 Jahren immer noch so viel zu lachen haben und in dieselbe Richtung blicken. Keiner hält den anderen zurück, wir regen uns auch künstlerisch an." Es sei gut, dass sie nicht im gleichen Metier seien. "In die Quere können wir uns nie kommen." Mit ihrem Mann, der laut "Bunte" aus Wales kommt, spreche sie Englisch, aber sein Deutsch werde immer besser.

Als Paar sah man die beiden zum Beispiel dieses Jahr auf dem roten Teppich bei der Berlinale. Nina Hoss ("Barbara") ist eine der bekanntesten Film- und Theaterschauspielerinnen Deutschlands. In ihrem neuen Film "Schwesterlein" spielt sie eine Frau, die um ihren todkranken Bruder (Lars Eidinger) kämpft.

© dpa-infocom, dpa:200916-99-585998/3

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare