Minus 21 Grad

Niederländische Königsfamilie im Winterurlaub

+
Der niederländische König Willem-Alexander (l) und seine Frau Königin Maxima im Ski-Urlaub. Foto: Felix Kaestle

Richtig kalt war es beim alljährlichen Fototermin mit der niederländischen Königsfamilie: Schauplatz war der 2350 Meter hoch gelegene Rüfikopf.

Lech (dpa) - Bei eisigen Temperaturen um minus 21 Grad hat die niederländische Königsfamilie ihren traditionellen Winterurlaub im österreichischen Lech am Arlberg begonnen.

König Willem-Alexander, seine Frau Königin Máxima und die drei Töchter Catharina-Amalia (13), Alexia (12) und Ariane (10) zeigten sich am Montag beim traditionellen Fototermin trotz der Kälte gut gelaunt. Allerdings fiel der Termin - diesmal bei der Bergstation des Rüfikopfs in 2350 Metern Meereshöhe - relativ kurz aus.

Das Interesse am Auftritt der niederländischen Königsfamilie war dieses Mal noch größer als in den vergangenen Jahren. Laut Angaben von Lech Zürs Tourismus hatten sich mehr als 60 Fotografen akkreditiert. Der Fototermin soll dafür sorgen, dass die Royals den Rest der Zeit unbeobachtet von Kameras verbringen können.

Willem-Alexander ist in diesem Jahr bereits zum fünften Mal als König in Lech. Seinen Winterurlaub hat der heute 50-Jährige bereits seit seiner Kindheit jedes Jahr in dem Vorarlberger Wintersportort verbracht. Seit 1959 ist die königliche Familie jedes Jahr etwa zwei Wochen lang am Arlberg zu Gast. Ob weitere Familienmitglieder in diesem Jahr ihre Ferien in Lech verbringen, war nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare