Vermissten-Drama

Vermisster „Glee“-Star Naya Rivera tot in See gefunden – Todesursache steht fest

Die „Glee"-Schauspielerin Naya Rivera wird seit einem Bootsausflug in Kalifornien vermisst. Jetzt hat die Polizei bei der Suche eine Leiche entdeckt.

  • Naya Rivera mietet gemeinsam mit ihrem vierjährigen Sohn ein Boot.
  • Bootsfahrer finden den Jungen schlafend und alleine auf dem See und alarmieren die Polizei.
  • Die 33-jährige „Glee"-Schauspielerin aus Kalifornien gilt seitdem als vermisst – bei der Suche findet die Polizei eine Leiche.

Update vom Mittwoch, 15.07.2020, 17:57 Uhr: Nach dem Fund der Leiche von Schauspielerin Naya Rivera in einem See in Kalifornien haben sich die Ermittler zur Todesursache geäußert. Der „Glee“-Star sei ertrunken, man gehe von einem Unfall aus, hieß es in einem Tweet des zuständigen Sheriffs in der Nacht zu Mittwoch. 

Der Körper sei geröntgt, eine Autopsie durchgeführt worden. Es gebe keine Hinweise auf Drogen- oder Alkoholeinfluss. Ein toxikologischer Test stehe noch aus. Die Identität Riveras sei durch eine Untersuchung der Zähne bestätigt worden, hieß es weiter.

Vermisster TV-Star Naya Rivera tot in See gefunden – Sheriff berichtet, wie man ihren Sohn fand

Update vom Dienstag, 14,07.2020, 04.30 Uhr:  Nach dem Verschwinden der Schauspielerin Naya Rivera haben Einsatzkräfte in Kalifornien ihre Leiche in einem See entdeckt. „Wir sind sicher, dass der Körper, den wir gefunden haben, der von Naya Rivera ist“, sagte Sheriff William Ayub am Montag (Ortszeit) und bestätigte die Befürchtungen der vergangenen Tage.

Die Ermittler gehen dabei weiterhin von einem Unfall aus: „Es gibt keine Anzeichen für ein Verbrechen und keine Anzeichen, dass das ein Suizid war“, so Ayub weiter. Der Körper der Frau sei nahe der Wasseroberfläche getrieben.

TV-Star Naya Rivera vermisst: Polizei findet Leiche in See

Update vom Montag, 13.07.2020, 20.01 Uhr: Bei der Suche nach der vermissten Schauspielerin Naya Rivera haben die Einsatzkräfte eine Leiche entdeckt. Der Leichnam werde derzeit aus einem See in Kalifornien geborgen, teilte der zuständige Sheriff per Kurznachrichtendienst Twitter mit und kündigte eine Pressekonferenz für den Nachmittag (Ortszeit) an. Dass es sich um die Leiche der seit Mittwoch als vermisst geltenden „Glee“-Schauspielerin handelt, wurde zunächst nicht bestätigt.

Die 33-Jährige hatte nach Angaben der Polizei am Mittwoch (08.07.2020) ein Boot gemietet, um mit ihrem kleinen Sohn im Lake Piru nordwestlich von Los Angeles schwimmen zu gehen. Stunden später fanden Insassen eines anderen Bootes den Vierjährigen alleine schlafend an Bord, von der Mutter fehlte jede Spur. Seitdem suchten Rettungskräfte unter anderem mit Tauchern, Drohnen, Booten und Hubschraubern nach dem TV-Star, zunächst ohne Erfolg. Die Behörden gingen von ihrem Tod aus.

„Glee“-Star Naya Rivera fährt mit Sohn auf See raus: Dann verschwindet sie spurlos 

Update vom Montag, 13.07.2020, 11.13 Uhr: Noch immer suchen Taucher im Lake Piru in Kalifornien nach der „Glee“-Schauspielerin Naya Rivera. Sie gilt seit einem Bootsausflug mit ihrem Sohn als vermisst. Die Ermittler gehen mittlerweile davon aus, dass Rivera in dem See ertrunken ist. Einen Suizid schließen sie aus. Die Suche gestaltet sich aufgrund von Trümmern und Bäumen, die sich im See befinden, schwierig.

Bei der Suche am Lake Piru wurde US-Medien zufolge auch Naya Riveras Vater, George Rivera, gesehen. Er schwamm am Rand des Sees und unterstützte die Taucher bei der Suche nach seiner 33-jährigen Tochter.

„Glee“-Star Naya Rivera vermisst: Polizei veröffentlicht Notruf

Update vom Sonntag, 12.07.2020, 14:23 Uhr: Noch immer läuft die Suche nach der US-Schauspielerin Naya Rivera, die seit einem Bootsausflug am Lake Piru, nordwestlich von Los Angeles, vermisst wird. US-Behörden gehen mittlerweile von ihrem Tod aus. Rivera wurde vor allem aus der Musical-Serie „Glee“ bekannt.

Die Polizei veröffentlichte zwischenzeitlich auch den Notruf, der kurz nach dem Verschwinden von Naya Rivera bei der Polizei von Ventura County einging. Auf den Tonaufnahmen ist eine Frauenstimme zu hören. „Es ist ein Notfall. Wir haben eine vermisste Person. Wir haben ein kleines Mädchen allein in einem der Boote gefunden und seine Mutter ist nirgends zu sehen“, sagt die Frau. Bei dem „kleinen Mädchen“ ist Naya Riveras vier Jahre alter Sohn gemeint. Die Anruferin hielt ihn vermutlich zunächst für ein Mädchen.

Nach der Schauspielerin wird weiterhin gesucht, auch ihre Familie ist laut der Website „TMZ“ vor Ort. Verschwunden war die 33-jährige Naya Rivera am Mittwoch (08.07.2020). Sie hatte das Boot nach Angaben der Polizei am Nachmittag (Ortszeit) gemietet, um mit ihrem kleinen Sohn nordwestlich von Los Angeles im Lake Piru schwimmen zu gehen.

Vermisst: „Glee“-Star Naya Rivera mach Ausflug mit Boot - Sohn kommt alleine zurück

Erstmeldung vom 09.07.2020: Frankfurt - Durch die US-amerikanische Musical-Serie „Glee" gelangte Naya Rivera zu weltweiter Berühmtheit. Dort spielt sie in sechs Staffeln die junge Cheerleaderin Santana Lopez. Jetzt wird die 33-jährige Schauspielerin aus den USA vermisst. Gemeinsam mit ihrem vierjährigen Sohn brach Rivera zu einem Bootsausflug in Kalifornien auf, von dem sie nicht mehr zurückkehrte.

„Glee“-Star Naya Rivera wollte mit ihrem Sohn schwimmen gehen, seitdem gilt sie als vermisst

Nach ersten Angaben der Polizei mietete die US-Schauspielerin Naya Rivera zusammen mit ihrem kleinen Sohn am Mittwoch (08.07.2020) ein Boot. Sie wollten damit auf den Lake Piru fahren, der in einem Waldgebiet in Kalifornien liegt. Etwa drei Stunden später entdeckten Augenzeugen Riveras vierjährigen Sohn auf dem See. Er lag schlafend in dem gemieteten Boot – von seiner Mutter fehlte jede Spur. Die Bootsfahrer alarmierten sofort die Polizei.

Hier am Lake Piru hatte Naya Rivera am 8. Juli ein Boot gemietet, auf dem ihr 4-jähriger Sohn allein aufgefunden wurde. „Glee“-Star Naya Rivera gilt als vermisst.

Die Ermittler starteten noch am Mittwoch mit der Suche nach der „Glee"-Schauspielerin Naya Rivera. Drohnen, Hubschrauber und Taucher suchten den gesamten See und das Gebiet im Los Padres National Forest ab, konnten die 33-jährige Schauspielerin bislang jedoch nicht finden – sie gilt weiterhin als vermisst. Auf Twitter teilte das Sheriff-Büro im Bezirk Ventura mit, dass die Suche nach Naya Rivera weitergeht und der See für die Öffentlichkeit bis auf Weiteres gesperrt ist.

Vermisst: Die Polizei findet Geldbeutel und Ausweis von „Glee"-Schauspielerin Naya Rivera

Zumindest der Sohn der „Glee"-Schauspielerin ist laut eines Sprechers des Sheriff-Büros wohlauf. Als er schlafend in dem Boot gefunden wurde, trug er eine Schwimmweste. Den Ermittlern erzählte der Vierjährige, dass er mit seiner Mutter schwimmen war, diese aber nicht zum Boot zurückkehrte. Neben Naya Riveras Schwimmweste fand die Polizei auch Brieftasche und Ausweis der vermissten Schauspielerin an Bord.

Neben der beliebten Musical-Serie „Glee“, die Fans unter anderem auf Netflix streamen können, war Naya Rivera unter anderem in „Step Up“, sowie in der Krimiserie „CSI: Miami“ zu sehen. Auch in zahlreichen Musikvideos spielte die 33-Jährige, die in Kalifornien geboren wurde, mit.

Ein anderer Darsteller der Serie „Glee", Mark Salling, starb im Alter von nur 35 Jahren. Zuvor musste er sich wegen dem Besitz von Kinderpornografien vor Gericht verantworten. In Indien hat ein Serienkiller 50 Morde an Taxifahrern gestanden.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Richard Shotwell/Invision/AP/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare