Ex-Frau von Sky Du Mont

Mirja Du Mont endlich wieder da - eine Erkrankung machte ihr das Leben zur Hölle 

+
Mirja Du Mont im Rampenlicht (Archivbild).

Vier Monate lang herrschte Funkstille um Sky Du Monts Ex-Frau Mirja Du Mont. Nun verrät sie, wie es ihr in der Zeit nach ihrem Hörsturz ging.

München - Mirja Du Mont war wie vom Erdboden verschluckt - vier Monate lang herrschte Funkstille um die Ex-Frau von Schauspieler Sky Du Mont. Im Mai wurde dann bekannt, dass das Model einen Hörsturz hatte. Wie es ihr in der Zeit danach ging und warum sie die Öffentlichkeit so gescheut hat, verriet sie nun RTL „Exclusiv“.

Spannend: Seit ihrer Trennung von Ehemann Sky hat sich Mirja du Mont optisch ganz schön verändert. Aus der braven Blondine wurde nach und nach ein verruchter Vamp. 

Mirja Du Mont: „Ich packe das jetzt nicht“

"Ich muss langsam anfangen. Aber ich packe das jetzt nicht, bis Weihnachten zu allen möglichen Events zu gehen. Das muss nicht sein", sagte die zweifache Mutter auf dem „Dia de los Muertos“ in Hamburg. Es war ihr erster Auftritt nach langer Zeit, und der war wohl auch wohlüberlegt. Sie verrät, dass sie einige berufliche Angebote ausgeschlagen habe, weil ihr Körper noch nicht bereit dafür gewesen sei.

Lesen Sie auch: Ist Victoria da oben ohne? Beckham-Sohn postet intimes Foto

Nach ihrem Hörsturz war sie im Krankenhaus gelandet, wo sie einen besorgniserregenden Post auf Instagram geteilt hatte. Kurz wurde es besser und sie zeigte sich mit ihrer Tochter auf dem Roten Teppich - doch dann kam die Funkstille.

"Ich habe mich nicht mehr rausgetraut", erzählt Du Mont

Stess hatte den Hörsturz ausgelöst. Die körperlichen Folgen des Hörsturzes waren weit schlimmer als erwartet, wie sie nun erklärt: "Dadurch habe ich einen großen Schwindel bekommen. Ein halbes Jahr ging der jetzt. Ich konnte nirgendwo mehr hingehen. Man weiß nicht, wo man ist. Einem ist dauernd schwindelig. Das hat mich ganz doll runtergezogen. Ich habe mich nicht mehr rausgetraut."

Lesen Sie auch bei tz.de*:  Tiefschlag von Sarah: Pietro Lombardi muss diese offenen Sätze jetzt verkraften

Auch Autofahren konnte sie nicht mehr. Noch immer habe sie einen Tinnitus, auf dem rechten Ohr höre sie nur noch halb so gut wie zuvor, verriet sie der Bild auf demselben Event.

Aus dieser Zeit habe die 42-Jährige viel gelernt, sagt sie. Künftig will sie es langsamer angehen lassen, Yoga machen und zum Fitnesstraining gehen.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare