"Men in Black-Chef" des Bankeinbruchs beschuldigt

+
"Rip" Torn ist ein Hollywood-Urgestein.

Salisbury/USA - US-Schauspieler Elmore “Rip“ Torn (78) soll betrunken in eine Bank eingebrochen sein und eine geladene Schusswaffe bei sich geführt haben.

Torn sei am Freitagabend in einer Bank in der Stadt Salisbury verhaftet und gegen eine Kaution von 100.000 Dollar auf freien Fuß gesetzt worden, teilte die Staatspolizei von Connecticut am Samstag mit. Im vergangenen Jahr war Torn in Connecticut wegen Trunkenheit am Steuer zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.

Torn begann seine Filmkarriere 1956 in “Baby Doll“ und machte sich einen Namen als Charakterdarsteller in Filmen wie “The Cincinnati Kid“ (an der Seite von Steve McQueen und Karl Malden) und als Chef der “Men in Black“ im gleichnamigen zweiteiligen Filmhit.

APN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare