Margaret Thatcher: mit Eierdiät zum Wahlsieg

+
Die "eiserne Lady" Thatcher vor ihrem Wahlsieg 1979: ob die Eierdiät der Grund für ihre ernste Miene war, ist nicht bekannt.

London - Die langjährige britische Premierministerin Margaret Thatcher (84) hat sich vor ihrem ersten Wahlsieg im Jahr 1979 mit einer strikten Eierdiät in Form gebracht.

Lesen Sie auch:

Margaret Thatcher: Rückkehr in die „Downing Street“

Tod von Lady Thatcher sorgt für Verwirrung

Nach ihrem Ernährungsplan, mit dem sie innerhalb von zwei Wochen neun Kilo verlieren sollte, musste die spätere "eiserne Lady" pro Woche 28 Eier verdrücken. Der Diätplan gehört zu tausenden von Dokumenten der Thatcher-Stiftung, die am Samstag veröffentlicht wurden. Die Eier gab es zum Frühstück und ergänzten auch ihr Mittag- und Abendessen, das aus Steak, Lamm oder Fisch bestand.

 “Ich vermute, sie wollte sich für die Kameras fit machen“, sagte Chris Collins von der Margaret Thatcher Foundation. “Wahrscheinlich dachte sie: “Die Kameras sind die ganze Zeit auf mich gerichtet, daher nehme ich ein wenig ab““.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare