über Twitter 

"M.A.S.H."-Serienheld Alda schwer erkrankt - das soll sein Outing bewirken 

+
Alan Alda will in der Öffentlichkeit Mut verbreiten. 

Der US-Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor Alan Alda ist nach eigenen Angaben an Parkinson erkrankt. Nun will er für andere ein Vorbild sein. 

Der US-Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor Alan Alda ist nach eigenen Angaben an Parkinson erkrankt. Der 82-jährige New Yorker schrieb am Dienstag im Kurzbotschaftendienst Twitter, er habe sich entschlossen, an die Öffentlichkeit zu gehen, um andere zum Handeln zu ermutigen. 

Vor dreieinhalb Jahren habe er von seiner Erkrankung erfahren. Jetzt folge er den Empfehlungen seines Arztes: Er habe Spaß am Leben, spiele Theater, halte Vorträge und pflege seinen Podcast. Außerdem gehe er drei Mal die Woche zum Boxunterricht, zwei Mal zum Tennis und nehme eine kleine Pille ein. 

Keine Anzeichen von Demenz

"Und ich werde nicht dement. Jedenfalls nicht mehr als vorher", fügte Alda hinzu, der vor allem als Militärarzt "Hawkeye" Pierce aus der Fernsehserie "M.A.S.H." bekannt wurde. 

Dem Fernsehsender CBS sagte Alda, einziges Symptom der Krankheit sei bisher ein zitternder Daumen. 2005 war der Schauspieler für einen Oscar als bester Nebendarsteller im Film "Aviator" nominiert. Er wirkte auch in der Erfolgsserie "The West Wing" um einen fiktiven US-Präsidenten mit. 

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare