Kuriose Erfahrungen mit Datingplattform

Autor landet mit Tinder-Date im Bett - und dann telefoniert die Frau wohl plötzlich mit einem A-Promi

Michel Birbæk hat bei Tinder viele seltsame Erfahrungen gemacht. Besonders kurios: Während er einer Frau näher kam, telefonierte sie mit einem Promi.

Berlin - Mit Hilfe der Dating-Plattform Tinder sucht der Bestsellerautor Michel Birbæk (56) eine Frau fürs Leben. Zu insgesamt 170 Dates hat er sich bereits verabredet. Dabei hat er viel erlebt - Erschreckendes und Kurioses - und das in seinem Buch „Das schönste Mädchen der Welt“ festgehalten.

Birkæks Erfahrungen mit Tinder: Alle haben Macken

Im Interview mit der Bild am Sonntag erzählt Birbæk von seinen interessantesten Begegnungen. So viel vorweg: Mit Macken geht der Autor seitdem viel lockerer um, denn er hat festgestellt, dass jeder Mensch seltsame Eigenheiten hat - auch er selbst. Da gebe es zum Beispiel Frauen, die nur bei Licht oder Radiomusik einschlafen können, sagt Birkæk.

Ein freier Tag bei Freunden. ❤️

Ein Beitrag geteilt von michel (@birbaek) am

Kurioses Tinder-Date: Frau telefoniert im Bett mit Promi

Seine erschreckendste Erfahrung machte Birbæk allerdings gewissermaßen mit einem Promi - auch wenn er dem gar nicht selbst begegnete. 

Michel Birbæk war mit einer Frau verabredet, mit der er sich auch gut verstand. Die beiden landeten im Bett. Als ihr Telefon klingelte, ging sie allerdings einfach ran, zeigt sich Birbæk schockiert. 

Doch damit nicht genug. Birbæk ist sich sicher, die Stimme des Anrufers erkannt zu haben. „Es war Dieter Bohlen! Ich hörte seine Stimme. Im Bett. Während ich sexuell erregt war. Das hat ein schweres Trauma hinterlassen“, erzählt Birbæk.

Bei einem Tinder-Date hörte Michel Birkæk plötzlich die Stimme von Dieter Bohlen (64).

Gerade dass Dates oft sehr überraschend verlaufen und er viele verschiedene Menschen kennenlernt, macht für Birbæk nach eigenen Angaben den Reiz von Tinder aus. 

Video: Wer steckt hinter der Dating-Revolution "Tinder"?

Lesen Sie auch: Junge begeht bei ihr einen großen Tinder-Fehler - und bringt dann einzigartige Aktion

Rubriklistenbild: © dpa / Friso Gentsch / Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare