Reality-Star

Khloé Kardashian will ihre Tochter schützen

Khloe Kardashian
+
Reality-TV-Star Khloe Kardashian.

Khloé Kardashian verbessert Menschen in ihrer Wortwahl, wenn diese ihre Dreijährige als „big“ bezeichnen. Sie wil nicht, dass ihre Tochter das falsch versteht und Schaden nimmt.

Los Angeles - Die Reality-Darstellerin Khloé Kardashian achtet nach eigenen Angaben stark auf die Wortwahl anderer Menschen, die über ihre Tochter True sprechen.

„Ich versuche, sie dazu zu bringen, sich beschreibender auszudrücken“, sagte die 37-Jährige der US-Zeitschrift „Health“. Menschen würden der Dreijährigen immer das Adjektiv „big“ zuschreiben, so Kardashian. „Big“ lässt sich sowohl mit „groß“, aber auch mit „schwer“ oder „umfangreich“ übersetzen.

„Dann sage ich: „Oh, sie ist hochgewachsen (englisch: tall)““, erklärte der TV-Star. „Ich weiß, was ein Erwachsener meint, wenn er das sagt, aber ich möchte nicht, dass sie das falsch versteht.“

Sie selbst habe früher große Probleme beim Thema Essen gehabt, sagte Kardashian. „Es kam nicht durch eine einzelne Person, ich denke mehr durch unsere Gesellschaft und die Art, wie Menschen meinen Körper kritisierten.“ Das mache sie nicht mit, wenn es um ihre Tochter geht.

True ist die Tochter von Khloé Kardashian aus einer früheren Beziehung mit Basketballspieler Tristan Thompson. Die Schwester von Kim Kardashian ist über die Reality-Show „Keeping Up with the Kardashians“ bekannt geworden. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare