„Sie hat mir geschrieben“

Trotz Morddrohungen: Khloé Kardashian hat wieder Kontakt zu ihrem Ex

+
Khloé Kardashian ist gerade single - doch wie lange noch?

Es werden immer mehr erschreckende Details aus der gescheiterten Ehe von Khloé Kardashian und Lamar Odom bekannt. Der Ex-NBA-Star soll Khloé gedroht haben, sie umzubringen. Jetzt schreibt sie ihn wieder an. 

News vom 31. Mai 2019: Wer hätte damit gerechnet? Nach der Trennung von dem Vater ihrer Tochter True, Tristan Thompson (27), ist es ausgerechnet Lamar Odom, bei dem die jüngste Kardashian-Tochter Trost sucht. Und das, obwohl der 39-jährige Ex-Mann von Khloé gerade erst in seinem Buch „Darkness to Light“ die dunkelsten Geheimnisse über ihre siebenjährige Ehe ausplauderte. Darin schilderte Odom sogar, wie er gegenüber Khloé Kardashian Morddrohungen aussprach und von ihr im Drogenrausch mit einer Prostituierten erwischt wurde. Keine schönen Ehegeschichten und dennoch scheint sich eine überraschende Wende in ihrer Beziehung anzubahnen. 

Denn nach der Veröffentlichung seines Buchs soll Khloé Kardashian wieder Kontakt zu ihm aufgenommen und ihn angeschrieben haben. „Sie schrieb mir wegen einer der Stories, die ich in dem Buch erzähle. Darüber, wie sie ins Hotel kam und auf das Mädchen angegangen ist“, erzählte Odom in The  Jenny McCarthy Show. „Sie sagte, sie hätte nicht mal geglaubt, dass ich mich an diese Geschichte noch erinnern könnte“, erzählte Khloés Ex-Mann weiter. Der Nachrichten-Austausch zwischen den Beiden soll allerdings freundlich abgelaufen sein. 

Khloé Kardashi und Lamar Odom vor Liebes-Comeback? 

Könnte das der Anfang von etwas Größerem sein? Wie verschiedene Insider schon vor einiger Zeit preisgaben, hat Odom nach wie vor Gefühle für seine Ex-Frau und soll das der kleinen Schwester von Kim und Kourtney Kardashian auch offen zeigen. „Lamar schreibt Khloé, fragt nach ihr und dem Baby und stellt sicher, dass es ihnen gut geht“, erzählte ein Insider The Richest. Weiter erklärte dieser, dass Odom versuche „ein Ort der Geborgenheit für Khloé zu sein und hofft auch bald Baby True zu treffen“. Laut verschiedener Quellen möchte Odom sein Verhalten gegenüber Khloé wieder gut machen und seiner Ex-Frau zeigen, dass er nicht mehr derselbe ist wie früher.

Um das zu erreichen, soll der 39-Jährige die jüngste Kardashian auch mit Geschenken für ihr Baby True überschüttet haben. Darunter verschiedene Kinder-Klamotten und ein Lakers-Trikot mit seiner alten Nummer. Der ehemalige NBA-Spieler wisse, wie schwierig die Zeit für Khloé Kardashian gerade sein muss und wünschte sich, selbst der Vater der kleinen True zu sein. Ob seine Offenheit in seinem Buch da allerdings die beste Strategie war, ist fraglich.

Khloé Kardashian: Neue erschreckende Details aus ihrer Ehe bekannt

Khloé Kardashian (34) musste in ihrer Ehe mit Lamar Odom (39) viel durchmachen. Der Reality-Star wurde von dem Ex-Basketballer mehrfach betrogen. Er gab kürzlich zu, sexsüchtig zu sein und prahlte sogar in seiner Biografie „Darkness to Light“, mit über 2000 Frauen geschlafen zu haben. Lamar Odom soll sogar in einem Bordell fast an einer Drogenüberdosis gestorben sein, wie er in seinem Buch ebenfalls erzählt.

Lamar Odom bedrohte Khloé Kardashian mit dem Tod

Was nun ans Tageslicht kommt, ist noch erschütternder: Lamar Odom drohte Khloé Kardashian, sie umzubringen! In „Darkness to Light“ schreibt der Ex-NBA-Star mehreren Medienberichten zufolge, dass er sich während seiner Ehe mit der Schwester vom Kim Kardashian einmal in seinem „Männerzimmer“ versteckte, um einen Drogencocktail zu nehmen. Dieser löste bei ihm Halluzinationen aus. Als Khloé gemeinsam mit Freunden an der Zimmertür klopfte, habe er die Tür aufgerissen und seine Gattin gewaltsam an den Schultern gepackt. „Was zur Hölle machst du?“, habe er geschrien. 

Laut Bunte verschweigt Lamar Odom in seiner Biografie kaum ein Detail über seinen schockierenden Ausraster: „Willst du mich vor meinen Freunden blamieren? Ich werde dich verdammt nochmal töten! Du weißt nicht, zu was ich fähig bin“, soll der 2,08 Meter große Sportler demnach gedroht haben.

Lamar Odom bereut sein Verhalten gegenüber Khloé Kardashian

Der Ex-NBA-Star bereute jedoch in einem Interview bei „Good Morning America“ diesen Vorfall sehr, wie in Bunte zu lesen ist. „Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie ab dem Zeitpunkt Angst hatte. Wenn ich jetzt darüber nachdenke, kann ich nicht glauben, dass ich eine Königin wie sie so behandelt habe.“ Er schäme sich für sein Verhalten und der Vorfall sei ein „neuer Tiefpunkt“ in seinem Leben gewesen.

2013 scheiterte schließlich die Ehe: Khloé Kardashian reichte die Scheidung ein, nahm diese aber vorerst zurück. 2016 wurde das Paar schließlich offiziell geschieden. Sie soll den Ex-NBA-Profi sogar in flagranti mit einer anderen Frau erwischt haben.

Khloé Kardashian scheint kein Glück mit den Männern zu haben: Auch Khloés Ex-Freund Tristan Thompson hat sie wohl mehrfach betrogen - sogar während sie mit ihrer gemeinsamen Tochter True (1) schwanger war. Kürzlich machte Khloé Kardashian auch mit einem freizügigen Foto Schlagzeilen: Sie zeigte sich fast hüllenlos und erntete pikante Kommentare.

sp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare