Seebestattung

Karl Dall in der Nordsee vor Sylt bestattet

Karl Dall
+
Der Komiker und Musiker Karl Dall starb am 23.11.2020 im Alter von 79 Jahren.

Mehr als ein halbes Jahr nach seinem Tod, bekam Komiker Karl Dall nun endlich die Bestattung, die er sich gewünscht hatte: Auf See im engsten Familienkreis.

Westerland - Rund sieben Monate nach seinem Tod ist der Komiker Karl Dall in der Nordsee vor Sylt bestattet worden.

„Karl ist jetzt ein Teil des großen und unendlichen Meeres, der Wellen, der Ebbe und der Flut“, teilte seine Familie der Deutschen Presse-Agentur mit. „Das Rauschen des Meeres erzählt viele Geschichten und jetzt mit etwas mehr Humor. Wir vermissen ihn sehr und er wird in unseren Herzen ewig leben.“ Die Seebestattung habe am Sonntagmorgen stattgefunden.

Schon kurz nach seinem Tod im vergangenen November hatte Dalls langjährige Managerin gesagt, dass Dall bereits zu Lebzeiten eine Seebestattung im engsten Familienkreis bestellt und bezahlt habe. Diese sollte aber erst stattfinden, wenn die Corona-Pandemie eingedämmt ist.

Karl Dall („Dall-As“, „Jux und Dallerei“) war Ostfriese und lebte zuletzt mit seiner Frau in Hamburg. Er hatte sich nach einem Schlaganfall nicht mehr erholt und starb im Alter von 79 Jahren. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare