Beide Schauspieler sind seit vielen Jahren befreundet

Julia Roberts übergibt Lebenswerkpreis an George Clooney

+
Julia Roberts und George Clooney bei den Filmfestspielen von Cannes zur Vorstellung ihres Films "Money Monster" (Archivbild vom 12.05.2016).

Große Ehre für George Clooney: Der Hollywood-Star erhält den AFI-Preis für sein Lebenswerk. Die Übergabe wird niemand Geringeres als Julia Roberts vornehmen.

Los Angeles - Hollywood-Star George Clooney kann bei der Ehrung mit dem AFI-Preis für sein Lebenswerk auf seine langjährige Bekannte und Kollegin Julia Roberts zählen. Wie das American Film Institute (AFI) am Mittwoch bekanntgab, soll der „Pretty Woman“-Star dem Schauspieler am 7. Juni die Auszeichnung überreichen. Die 46. Gala des renommierten Filmverbands geht im Dolby Theatre in Hollywood über die Bühne, wo auch die Oscars verliehen werden.

Clooney war schon im vergangenen Oktober als Empfänger benannt worden. Damals hieß es, der zweifache Oscar-Preisträger („Syriana“, „Argo“) werde als Schauspieler, Regisseur, Autor, Produzent und für sein humanitäres Engagement geehrt.

Clooney und Roberts sind seit vielen Jahren befreundet. 2003 spielte sie in seinem Regiedebüt „Geständnisse - Confessions of a Dangerous Mind“ mit. Er war ihr Leinwand-Ehemann in „Ocean's 12“. Bei den Filmfestspielen in Cannes stellten sie 2016 ihre gemeinsame Finanzsatire „Money Monster“ vor.

Der AFI Life Achievement Award geht an Personen, deren Arbeit die amerikanische Filmkunst bereichert, wie das Institut schreibt. Zu früheren Preisträgern gehören Tom Hanks, Meryl Streep, Dustin Hoffman und Steven Spielberg. Im vorigen Jahr wurde Diane Keaton geehrt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare