Keine Überraschung für den Hamburger

Jan Fedder (ARD): Enthüllung - "Großstadtrevier"-Star sah seinen Tod kommen

ARD-Schauspieler Jan Fedder verstarb im vergangenen Jahr. Jetzt kam ans Licht: Der Großstadtrevier-Star hatte vorher schon Nah-Tod-Erfahrungen.

  • ARD-Schauspieler Jan Fedder verstarb mit 64 Jahren im Dezember 2019
  • Der Tod des TV-Stars löste in Hamburg eine Trauer-Hysterie aus
  • ARD-Schauspieler Jan Fedder sah seinen Tod wohl kommen

Hamburg - Kaum ein Ereignis schlug zum Neujahr 2020 in Deutschland so große Wellen wie der Tod von dem ARD-Schauspieler Jan Fedder*. In Hamburg* nahmen Menschenmengen an seiner Trauerfeier teil und auch sein Grab auf dem Friedhof Ohlsdorf wurde von trauernden Fans überrannt, denn für die meisten kam sein Ableben plötzlich. In einem Interview jedoch sah der TV-Star seinen Tod wohl kommen: Der "Großstadtrevier"-Schauspieler* Jan Fedder macht darin Andeutungen.

Jan Fedder (ARD): "Großstadtrevier"-Schauspieler deutet Ableben bei Reinhold Beckmann an - Grab überrannt

Rau, aber dennoch liebenswert - so würden viele "Großstadtrevier"-Fans den Polizisten Dirk Matthies beschreiben, der von der ARD-Legende Jan Fedder dargestellt wurde. Über viele Jahre spielte sich so der TV-Star in die Herzen der Zuschauer - solange bis er dann in seiner Wohnung in Hamburg einsam verstarb. Für viele der Fans kam sein Tod plötzlich und sorgte für eine riesige Anteilnahme an der Trauerfeier* im Hamburger Michel, die an seinem eigentlichem 65. Geburtstag stattfand. Diesen Geburtstag erlebte der "Großstadtrevier"-Schauspieler aber nicht mehr.

Um dem Verstorbenen dann ihre Anerkennung und den Respekt zu zollen, wollten die trauernden Fans Jan Fedder dann die letzte Ehre erweisen: Sie brachten in Massen Blumen, Kerzen und Briefe an sein Grab auf dem Friedhof Ohlsdorf

Eindeutig zu viel des Guten für seine hinterbliebene Frau Marion, die dann harte Konsequenzen zog. Das Grab von dem TV-Star wurde für die Öffentlichkeit unzugänglich gemacht und seine Frau Marion, die jetzt auch über Jan Fedders Erbe entscheidet, errichtete einen Briefkasten am Grab für schriftliche Fan-Post. Seine hinterbliebene Ehefrau war seine große Liebe. Jetzt wurde enthüllt: Jan Fedder liebte nicht nur seine Frau Marion. Darüber berichtet nordbuzz.de*.

Jan Fedder (ARD): Enthüllung bei "Dirk Matthies"-Star - Schauspieler sprach über Nah-Tod-Erfahrungen im NDR

Denn mit einem so großem Ansturm nach dem Tod des ARD-Stars hatte seine Frau Marion, jetzt Witwe von Jan Fedder, nicht gerechnet. Regelmäßig läuft die Polizei-Serie "Großstadtrevier" im Ersten, in welcher der "Dirk Matthies"-Star Jan Fedder seine umfangreiche Rolle perfektionierte. 

Dann von dem einen auf den anderen Tag war TV-Schauspiele r tot. Kam der Schock über das Versterben plötzlich, so wurde jetzt enthüllt: Jan Fedder hatte bereits eine Vorahnung über sein Ableben. 

Das Grab von Jan Fedder liegt auf dem Friedhof Ohsldorf. Doch schon vorher kündigte der ARD-Schauspieler seinen Tod an.

Für die meisten Fans müsste das eine richtige Überraschung sein, bei dem "Großstadtrevier"-Liebling war der Kontakt mit dem Tod nichts Neues: Nach seiner langjährigen Krankheit "war es jetzt circa das 14. Mal, dass ich ans Tor oben geklopft habe, aber er hat gesagt er will mich noch nicht", sagte Jan Fedder vorausschauend zu Fernsehmoderator Reinhold Beckmann im NDR.

Jan Fedder (ARD): TV-Schauspieler deutete Tod bei Reinhold Beckmann (NDR) an -  häufig kurz vorm Sterben gewesen

Diese Nah-Tod-Erfahrungen prägten Jan Fedder, denn schließlich erklärte der TV-Schauspieler erschöpft: "Krebs, Brüche, Entzündungen - alles, was man kriegen kann, habe ich. Alles, was man sich brechen kann, hatte ich" und sprach abgehärtet über seine langjährige Krebs-Erkrankung. Dadurch, dass Jan Fedder schon so oft mit dem Tod in Kontakt kam, war er letztendlich auch darauf vorbereitet - überraschend kam er demnach für den ARD-Schauspieler wohl nicht.

Aufgrund seiner häufigen Kontakte mit dem Tod, verriet der verstorbene TV-Star aus Hamburg, dass er den Tod schon öfter gespürt hätte und auch "den großen Zeh schon reintunkte". Nichtsdestotrotz hatte Jan Fedder, nach dessen Tod ein Abschiedsbrief in der Serie Großstadtrevier auftauchen wird, auch einen Wunsch, den er im NDR-Interview mit Reinhold Beckmann äußerte: Wenn es so weit sei, dass sein Ableben komme, dann sollte es bitte auch "schnell und absolut" passieren. Das berichtet nordbuzz.de*. Viele Fans sehen bei dem toten TV-Star einen bescheidenen Polizisten-Darsteller vor sich: Doch in Wirklichkeit hatte Schauspieler Jan Fedder einen Hang zum LuxusJan Fedder hinterlässt nicht nur in der Serie "Großstadtrevier" eine große Lücke, sondern auch bei "Neues aus Büttenwarder". Nun sprach ein Schauspiel-Kollege über den tragischen Verlust. Derweil wurde ein "Großstadtrevier"-Geheimnis gelüftet, denn Jan Fedders Abschied dort bekommt einen Extradreh.

Quelle: nordbuzz.de

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Georg Wendt/dpa/Screenshot NDR/Montage

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare